Umfrage: Welche Version von Amberstar würdet ihr installieren?
Sie haben keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
DOS
28.57%
2 28.57%
Amiga
57.14%
4 57.14%
Atari ST
14.29%
1 14.29%
Gesamt 7 Stimme(n) 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Installation
#1
So, jetzt habe ich mal testweise Amberstar unter E-UAE installiert. Die von mir verwendeten Einstellungen sind

Code:
use_gui=true
cpu_type=68000
cpu_speed=real
chipset=ocs
kickstart_rom_file=/home/user5/Spiele/Roms/KICK1_3.ROM
chipmem_size=1
bogomem_size=4

floppy_speed=800
floppy2type=0
floppy0=/home/user5/Spiele/Disks/Ambstar1.adf
floppy1=/home/user5/Spiele/Disks/Ambstar2.adf
floppy2=/home/user5/Spiele/Disks/Ambstar3.adf

Damit läuft es ziemlich flüssig. Ihr müsst noch die Pfadangaben geringfügig anpassen, insb. für WinUAE.

Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie man das spielt...

P.S.: Wer wohnt da südlich der Seufzerwüste an der großen Bucht? ;)
   
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#2
Mit den fünf Schwestern hab ich allerdings nichts zu tun. :D
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#3
Schönes Video gefunden dazu. http://www.youtube.com/watch?v=JaA1jxQrni0
Hat zwar nix mit der Installation zu tun, aber mich würde mal interessieren: Das ist nicht die PC-Version. Sieht sehr viel besser aus. Kennt das jemand?
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#4
Oh, installier' Dir einfach die Amiga oder ST Versionen, und dann hast Du eine Antwort. :D

Im Ernst, es gab drei Versionen (von Patches abgesehen). Die Amiga und ST Versionen hatten beide schwarze Hintergründe und die DOS-Version hatte einen braunen Farbverlauf hinter den Porträts.

Für die Unterschiede zwischen ST und DOS kann man hier nachsehen.

Ich tippe also doch auf die DOS-Version.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#5
Hallo zusammen.

Jau, das von Turrican (Name und Avatar meiner Lieblingsspielfigur! :ok:) verlinkte Video zeigt die DOS Version von Amberstar, steht auch oben rechts in der Beschreibung.

Von der deutschen Amberstar Version für den Amiga (vom Thalion Webshrine) würd ich abraten, dort gibt es, zumindest bei mir, keine Möglichkeit die Disketten zu formatieren und neu zu beschreiben, was darin resultiert dass man mit einem vorgefertigten Charakter spielt. Ich könnte mir vorstellen dass man die Version erst von der Workbench aus booten muss um von dort aus den Formatierungs- und Installationsvorgang abzurufen. Wenn Interesse besteht probier ich das mal aus.
Hab eben noch die englische Version getestet, dort funktionert der Vorgang problemlos. Amber Disk A bootet erst in die Workbench, von dort aus kann man dann 3 leere Disketten neu bespielen und sich einen eigenen Charakter erschaffen, also Charaktername festlegen, Geschlecht wählen und Werte auswürfeln.

Grüße,
Grerock
Zitieren
#6
(07.01.2009, 12:19)Grerock schrieb: Name und Avatar meiner Lieblingsspielfigur!

Danke für die Blumen :-)

Gibts die Dosversion auch auf deutsch?
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#7
Hallo und willkommen Grerock :wave:,

natürlich besteht Interesse. Ich habe gleich mal die englische Version geladen und war ziemlich erstaunt.
Vielleicht kann man ja den Installer der englischen Version in die deutsche transplantieren? :think:
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#8
Amberstar erinnert mich übrigens an albion. Ist ja glaub ich auch von denselben Entwicklern.
In Albion hat mich aber der 3D-Modus genervt, weshalb ichs kurz am Anfang schon wieder gesteckt habe, obwohl das Game eigentlich ganz nett gewirkt hat.
Ambermoon ist der Nachfolger von Amberstar, ja? Kann man da auch Charaktere übernehmen?
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#9
(07.01.2009, 14:51)turrican schrieb: Gibts die Dosversion auch auf deutsch?
Alle Spiele gibt es auf deutsch, da Thalion in Gütersloh ansässig war.

(07.01.2009, 14:59)turrican schrieb: Amberstar erinnert mich übrigens an albion. Ist ja glaub ich auch von denselben Entwicklern.
Ja, Albion ist aus den Ansätzen des nie fertiggestellten dritten Teils hervorgegangen, nachdem Thalion dicht gemacht wurde. Die Story hat aber mit der Amber-Serie nichts zu tun.

(07.01.2009, 14:59)turrican schrieb: In Albion hat mich aber der 3D-Modus genervt, weshalb ichs kurz am Anfang schon wieder gesteckt habe, obwohl das Game eigentlich ganz nett gewirkt hat.
Den 3D-Modus gab's auch schon bei Ambermoon (dank exotischer 3D-Beschleunigung auf dem Amiga). Es ist nach Drakkhen das zweite flüssig scrollende 3D-Rollenspiel überhaupt.

(07.01.2009, 14:59)turrican schrieb: Ambermoon ist der Nachfolger von Amberstar, ja? Kann man da auch Charaktere übernehmen?
Nein, Du spielst in Ambermoon den Enkel des Helden aus Amberstar.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#10
Argh, ich hab jetzt alle Möglichkeiten durchprobiert die mir eingefallen sind. Die deutsche DOS Version des Spiels zickt bei der zweiten Installation, die notwenig ist, um einen eigenen Charakter zu erstellen. Selbst mit dem Patch der im Thalion Shrine zu finden ist, funktionierts nicht.
Hab mich dann an die deutsche Amiga Version gemacht und die Workbench gebootet. Von dort aus kann ich aber nur direkt ins Spiel, die Installationsrutine fehlt leider. Habs dann noch mit zwei anderen Versionen versucht, aber da treten die selben Probleme auf. Langsam glaub ich dass es im Netz keine deutsche Version gibt die sich installieren lässt. :(

Ich werd dann heute Abend mit der englischen Version von Amberstar am Amiga starten. Ich bin ein riesen Fan des Sequels, hab aber dem Erstling nie so richtig Aufmerksamkeit geschenkt.

Kleine Anekdote am Rande zu Ambermoon:
Ich war damals (1993 rum) total begeistert als ich Ambermoon zum ersten mal über den Bildschirm flimmern sah. Die Jungs von Thalion haben da wirklich auf seine alten Tage das letzte aus dem Amiga rausgeholt.
In totaler Euphorie hab ich das Game gleich ein paar Stunden gezockt. Ich kann mich noch erinnern wie entsetzt ich war als mir der Amiga plötzlich den Guru Meditation Error anzeigte. Nach kurzer Recherche musste ich feststellen das Diskette H (Das Spiel hatte 9 Disketten!), welche für die Kämpfe zuständig war, nicht funktionerte. Also hab ich probiert in dem Spiel soweit wie Möglich zu kommen ohne zu kämpfen, und ich würd mir gern heut noch selber auf die Schulter klopfen wenn ich zurück denke wieviel Zeit und Nerven ich trotz des Fehlers in das Spiel gesteckt habe. Schließlich musste ich vor jedem Kampf weglaufen, was aber nicht immer gelang, was darin resultierte dass ich das Programm neustarten musste (ich hatte keine Festplatte, musste also immer gefühlte 15 Minuten Disketten wechseln bis ich wieder im Spiel war). Mit dieser Taktik bin ich bis in die Stadt gekommen in der sich die Tochter der Heilerin von Spannenberg aufhielt, Twinlake mein ich hieß die Stadt. Ja, damals war ich noch richtig geduldig und zäh was das zocken anging. :)
Zitieren
#11
Man könnte versuchen, mit der englischen Version einen Helden zu erstellen (vermutlich CHARDATA.AMB auf Diskette C), und den dann in die deutschen Spieledisketten zu kopieren. Um das auszuprobieren, müsste ich aber erst mal mein AmigaDOS Handbuch wiederfinden.

P.S.: Deinen pazifistischen Ansatz finde ich gut. Funktioniert das auch bei Turrican? :D
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#12
So, ich hab jetzt 2 Stunden lang probiert Amberstar zum Laufen zu bringen.
Zuerst die 3 Disketten formatiert, Charakter erstellt (mit TOP Werten!), dann mit der Installationsroutine neu bespielt. Leider hängt sich WinUAE auf wenn man versucht ins Spiel reinzuladen. Hab dann den ganzen Vorgang nochmal von Vorn begonnen, wieder ohne Erfolg.
Anschließend wollte ich es noch mit einer Festplatteninstallation versuchen. WinUAE auf nen Amiga 1200 konfiguriert, virtuelle Festplatte erstellt und formatiert um anschließend die Workbench 3.1 draufzupacken. Der Prozess war dann bereits bei 80% als die Meldung kam dass ich die Workbench Storage Disk einlegen sollte. Aber Pustekuchen, die muss ich irgendwann mal gelöscht haben. :angry:
Ich werds morgen nochmal mit einer anderen Version versuchen, gab anscheinend mehrere Releases von Amberstar für den Amiga.

Die Methode von dir hört sich interessant an. Ich würds selber ausprobieren, leider hab ich was den Amiga angeht keine Ahnung wie soetwas funktionieren könnte. Ich bin froh wenn ich ne Festplatte zum Laufen bringe. ;)
Vielleicht könnte man auch die zuständige Charakterdatei der deutschen Version öffnen und verändern, so hexeditor-like wie man es bei DOS Spielen gemacht hat. Aber wiegesagt, ich hab kaum Ahnung von soetwas, ist also nur eine weit hergeholte Idee. ;)
Zitieren
#13
Folgendes hat funktioniert:
Man erstellt mit der englischen Version einen Charakter, indem man die Installationsroutine startet.
Dann bootet man die Workbench, startet die Shell und legt die englische DiskC in df0: und die deutsche Version in df1:.

Dann gibt man ein:
Code:
copy from df0:CHARDATA.AMB to ram:
copy from ram:CHARDATA.AMB to df1:
(ginge wohl auch in einem Schritt ;)). Ein paar Hinweise zu Amiga-Kommandos finden sich hier.

Wenn man jetzt die dt. Version startet, dann spielt man mit dem neuen Charakter.

Interessant ist, dass die Musik der en. und der dt. Version sich sehr unterscheiden.

EDIT: Ich habe mal CHARDATA.AMB auf die virtuelle Festplatte kopiert und dann mit einem Hexeditor des Hostsystems angeschaut. Man kann da bestimmt hexen, aber wie - keine Ahnung.
Als nächstes probiere ich vielleicht mal Ambermoon auf die Festplatte zu bekommen. Das hat im ersten Anlauf nicht funktioniert.

EDIT2: fd->df nach Hinweis von Crystal.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#14
Ich habs grad eben ausprobiert. Das Programm lädt den neuen Charakter (sieht man ja oben bei den Charakterslots nachdem man Diskette C eingelegt hat), allerdings hat sich das Spiel mit einem Guru Meditation Error verabschiedet nachdem ich die Diskette B reinschob. Könnte aber auch daran liegen dass ich mit der Workbench etwas unsauber gearbeitet habe, ich werds morgen nochmal probieren.
Mit welcher Workbench kopierst du denn CHARDATA? Hast du die auf deine virtuelle Festplatte installiert oder bootest du sie von Diskette aus?
Ich habs mit letzterer Variante versucht, dort muss man aber scheinbar die WB dauerhaft in df0 lassen, sonst zickt Shell beim Copy Befehl. Deshalb hab ich die englische Diskette C in df1 gelegt, die Datei ins ram kopiert und dann die deutsche Disk C in df1 geschoben. Vielleicht liefert mir Amberstar deshalb den Error.

Für eine Festplatteninstallation von Ambermoon fand ich die Guide auf twinlake.de damals sehr hilfreich, mit der hab ich das Spiel ohne große Probleme zum Laufen gebracht. Wobei ich Ambermoon auch ohne Festplatteninstallation empfehlen kann, die Diskettenwechselorgie erspart den Besuch im Fitnessstudio. ;)
Zitieren
#15
(08.01.2009, 01:23)Rabenaas schrieb: Dann bootet man die Workbench, startet die Shell und legt die englische DiskC in fd0: und die deutsche Version in fd1:.
Statt fd0 und fd1 muss es df0 und df1 heißen, dann klappts. :) Laufwerke in AmigaOS fangen mit D an.
Device Harddisk und Device Floppy.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#16
Den Fehler mit fd0 statt df0 mache ich andauernd. Entschuldigung. :wall:

Ich habe ausschließlich ein Image von WB1.3 und Amberstar spiele ich bisher nur von Diskette. Bei drei Disketten und bis zu vier virtuellen Floppys finde ich das am praktischsten.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#17
(08.01.2009, 10:02)Rabenaas schrieb: Ich habe ausschließlich ein Image von WB1.3 und Amberstar spiele ich bisher nur von Diskette.

Heisst das Ding nicht Kickstart?
Also ich hab die turrican-Reihe problemlos mit WinUAE und Kickstart1.2 gezockt ...
Hab auch andere WB's ausprobiert, aber die haben alle nicht so richtig funktioniert.
Um ehrlich zu sein bin ich von dem Emulator allerdings nicht ganz so begeistert. Alle meine Versuche die Geschwindigkeit bei Ladevorgängen zu beschleunigen sind damals gescheitert. Und die langen Ladezeiten haben mich beim A500 damals schon ziemlich aufgeregt.

Aber ihr scheint euch da ja auszukennen. Geht das überhaupt mit der Ladezeitbeschleunigung?
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#18
Die Amiga Workbench ist die grafische Benutzeroberfläche des Amigas, während der/die/das (:confused:) Kickstart den Betriebssystemkern darstellt ohne den nix läuft.
Ich hab letztens herausgefunden dass man zumindest die Geschwindigkeit der Diskettenlaufwerke bis zu verachtfachen kann. Dazu musst du in UAE den Reiter Disk Drives öffnen und und dort den Schieber bei Disk drive emulation speed nach rechts bewegen.
Zitieren
#19
Kickstart ist der ROM-Chip. Workbench ist das, was PC'ler als "Windows" auf ihrer Maschine bezeichnen würden.
Ladezeiten sind original, Floppies sind nicht schneller. PC-Floppies sind auch nicht so schnell, der Flaschenhals sitzt im seriellen Kabel.

[OT]
Ein von Festplatte gebooteter Amiga ist dagegen jedem PC von der Ladezeit seines Betriebssystems überlegen. Spiele, die man auf Platte installieren kann, lassen gar nicht erahnen, dass die Platte nachladen muss. Weil's so schnell geht.

Der A500 ist auch kein Profi-Amiga, eher eine Daddelmaschine. Was mit einem A4000 alles möglich ist, kann man nicht mit dem kleinen 500er vergleichen. Aber das würde jetzt hier zu weit führen... zu viele Jahre sind vergangen. Heute ist das SAM-Board mit AmigaOS 4.1 aktuell. Das nur mal am Rande, falls jemand den Amiga schon für tot erklärt hat.
[/OT]

Speed-UP-Lösungen für die Floppy gibts meines Wissens nicht. Eher greift man zur Platte oder zur CompactFlash-Karte über IDE-Bus. Auf dem PC sollte man stets sein WinUAE updaten, momentan ist V1.5.3 aktuell (Release: 9.11.2008).
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#20
(Das Thema würde vielleicht besser in diesen Thread passen?)
:ot:

Die meisten Spiele brauchen nur die Kickstart. Die WB ist zum Verwalten, Formatieren etc. da.
Kick1.2 war die erste, die mit dem A1000 auf den Markt gekommen ist. Die war auch noch nicht als Chip verbaut, sondern musste von einer Diskette geladen werden. Der A500 hatte Kick1.3, und die verträgt sich von allen Kicks mit den meisten Spielen.

Die Laufwerksgeschwindigkeit von UAE lässt sich wie von Grerock beschrieben beschleunigen. Alternativ siehst Du im ersten Beitrag die Zeile
Code:
floppy_speed=800
der .uaerc, welche das gleiche bewirkt.
Standardmäßig ist UAE aus Kompatibilitätsgründen so eingestellt, dass Laufwerks- und Prozessorgeschwindigkeit exakt emuliert wird.

Meiner Erfahrung nach geht das Auslesen mit beschleunigten Floppys, maximaler Prozessorgeschwindigkeit und genügend RAM (z.B. 1MB Chip + 2MB slow für 68k bzw. 2MB Chip + 8MB fast für modernere CPUs) ab wie Schmidts Katze. Das bezieht sich allerdings nur auf UAE.

(08.01.2009, 11:42)Crystal schrieb: Der A500 ist auch kein Profi-Amiga, eher eine Daddelmaschine.
:motz:

(Übrigens gab es sogar mal ein richtiges Unix System V genannt Amix. Das benötigt allerdings eine MMU, welche der A500 wirklich nicht hat.)
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste