Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blackguards 2
#41
(24.01.2015, 13:48)Pergor schrieb: Mir wäre so auch kein Spiel bekannt, das ein solches Feature bieten würde. Muss natürlich nicht bedeuten, dass es sowas nicht gibt, aber ich würde dann sagen, dass das zumindest eher unüblich ist.[...]

Jagged Alliance 2 bot die Option, im Kampf jederzeit speichern/laden zu können. Allerdings wurde das Ergebnis (Treffer oder nicht bzw. Schaden) nach ca. 2x Neuladen irgendwie fixiert, so dass der Spieler sich mit dem Outcome entweder zufrieden geben oder etwas Neues versuchen musste (weglaufen o.ä.).
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#42
(24.01.2015, 13:48)Pergor schrieb:
(21.01.2015, 11:26)Tobi schrieb: Und eine Speicherfunktion in den Kämpfen vermisse ich auch schon.
Wie, sodass man jederzeit abspeichern kann?

Das bin ich von Strategiespielen eigentlich so gewohnt, muß ich sagen. Daß man über ein solches Feature geteilter Meinung sein kann, ok. Aber ehrlich gesagt müßte ich jetzt erstmal überlegen, bei welchen Spielen dieser Art das nicht so wäre. :think:
Egal. In gewisser Weise verstehe ich Deine Bedenken. Und ich würde auch gut auf eine solche Speicherfunktion verzichten können - obwohl ich es dennoch mindestens als Komfortverlust empfinden würde - wenn man wenigstens direkt nach einem Kampf speichern könnte. Bevor irgendetwas anderes geschieht. Diese Verzahnung von mehreren Kämpfen und/oder besonders dieser Storyführung ist echt nicht schön. Es nervt mich einfach, daß ich bei einer "erzwungenen" Kampfwiederholung (um mir die nachfolgende Zwischensequenz nochmal anzuschauen) nicht auf eine schonmal erfolgreiche Zugabfolge zurückgreifen kann, sondern den Kampf mehr oder weniger nochmal neu führen muß.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#43
(24.01.2015, 14:00)Alrik Alrikson schrieb:
(24.01.2015, 13:48)Pergor schrieb: Mir wäre so auch kein Spiel bekannt, das ein solches Feature bieten würde. Muss natürlich nicht bedeuten, dass es sowas nicht gibt, aber ich würde dann sagen, dass das zumindest eher unüblich ist.[...]

Jagged Alliance 2 bot die Option, im Kampf jederzeit speichern/laden zu können. Allerdings wurde das Ergebnis (Treffer oder nicht bzw. Schaden) nach ca. 2x Neuladen irgendwie fixiert, so dass der Spieler sich mit dem Outcome entweder zufrieden geben oder etwas Neues versuchen musste (weglaufen o.ä.).

Das hab ich anders in Erinnerung. Soweit ich weiß, hat JA2 einen fixen Zufallsgenerator verwendet, d.h. der Seed wurde mit abgespeichert. D.h. wenn ich nach dem Neuladen die gleichen Aktionen in der gleichen Reihenfolge ausführe, ist das Ergebnis identisch.
Wenn man bei schweren Treffern neu lädt, ändert sich also nichts an dem schweren Treffer -- es sei denn, man führt die Aktionen in anderer Reihenfolge durch oder lässt z.B. eine Aktion fort bzw. führt eine mehr aus. Dein letzter Schuss ging daneben, und in der nächsten Kampfrunde hat dich gleich am Anfang der Gegner böse erwischt? Lade direkt vor dem letzten Schuss neu und beende die Runde gleich. Der unglückliche Schuss geht somit an den Gegner (diese Darstellung ist natürlich etwas vereinfacht).
Diese Art von Problemen haben alle Rundenstrategiespiele. Was man dagegen tun kann, ist, den Zufall ganz auszuschalten. Dann kann man zwar immer noch neu laden, Taktik ändern und die Runde beenden, aber zumindest ist es dann eine bessere Taktik, die einem den Vorteil bringt, und nicht der Zufallsgenerator. Oder man lässt halt das Rundenweise speichern weg.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#44
Ich sehe es wie Pergor, es macht doch den Reiz aus, dass man eben nicht beliebig neu laden kann, weil mal ein Zug nicht so geklappt hat, wie man es gerne hätte. Man muss damit leben oder den Kampf komplett neu starten. Allerdings versteh ich auch diejenigen, die eine Cutscene oder ein Gespräch direkt nach einem Kampf mehrfach durchlaufen möchten, um die verschiedenen Möglichkeiten auszuprobieren. Was ich mir als Kompromiss vorstellen könnte: Ein automatisches Speichern direkt nach Kampfende, am besten in einen eigenen Spielstand, um die Auto-Speicherungen vor einem Kampf nicht zu überschreiben.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#45
(27.01.2015, 08:32)Alpha Zen schrieb: Ein automatisches Speichern direkt nach Kampfende, am besten in einen eigenen Spielstand, um die Auto-Speicherungen vor einem Kampf nicht zu überschreiben.

Ja, genau. In einen eigens benennbares Save. Evtl. an der Stelle, wo das Kampfergebnis (Beute) präsentiert wird. Das hätte - ganz nebenbei - auch den Vorteil einer Art "Beutebibliothek", wenn dieser Screen beim Laden des Spielstandes wieder als erstes angezeigt würde.
Vielleicht wäre so etwas sogar nachträglich noch einbaubar, wer weiß. Auf jeden Fall wäre das ein dringender Featurewunsch für einen Teil 3.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#46
Speichern beim Kampfergebnis stell ich mir schwierig vor. Der Punkt zwischen Kampfende und das was danach kommt hätte auch den Vorteil, dass nicht noch mal das komplette Kampfgebiet geladen werden müsste, nehm ich an. :think:
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#47
(27.01.2015, 08:32)Alpha Zen schrieb: Ich sehe es wie Pergor, es macht doch den Reiz aus, dass man eben nicht beliebig neu laden kann, weil mal ein Zug nicht so geklappt hat, wie man es gerne hätte.
Ich sehe das anders. Wer gerne nach jeder Runde speichert und bei Mißerfolg neu lädt, der soll das doch machen. In gewissen Grenzen tue ich das bei Rundentaktik-Spielen auch gerne. Mir geht es dann mehr darum "zu sehen, was geht", als in einem ehrlichen Kampf zu obsiegen.

Ein anderer Aspekt ist aber auch die Spielzeit. Bei Silent Storm konnte man z.B. während der Rundenkampf-Missionen nicht speichern. Da die aber z.T. sehr lange dauerten, mußte man sehr viel am Stück spielen, was mißlich ist, wenn man nicht viel Zeit hat oder plötzlich schnell los muß. Deshalb habe ich da einen Cheat benutzt, mit dem man eine Konsole öffnen und den Speicherbefehl eingeben konnte. - K.A., ob es das auch bei anderen Rundentaktikspielen gibt. Aber hätte ich diese Möglichkeit nicht gehabt, wäre das Spiel bei mir schnell in der Ecke gelandet.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#48
Ich habe nun alle Gebiete erobert und befinde mich in Mengbilla. :ok:
Das Spiel ist echt super und macht ne menge Spaß. Das Speichern direkt nach jedem Kampf wäre praktisch, aber genau das waren ja in Teil 1 die harten Kämpfe. Wo man nach dem zweiten Kampf total geschwächt ankommt.
Doch hier ist es ja nun total einfach man ist immer vollgepowert und alles ist super einfach. Man trifft so gut wie immer und man ist super stark. Wenn man nun nach jedem Kampf Speichern könnte wäre es ja noch einfacher.
Ich habe bis jetzt nicht ein Gift oder sowas verwenden müssen und vielleicht 2-3 Heil und Astraltränke im ganzen Spiel.
Es gab nur einen richtig schweren Kampf bisher. Der mit den 5 Heilkristallen. Da habe ich dann auch 90 min dran gehangen.
Also wer ne Herausforderung haben will sollte direkt auf Hart spielen oder noch besser Teil 1 spielen der viel schwieriger war. Wobei ich das Spiel auch im early access durch gespielt habe und bei release dann Kapitel 5. Ka ob das später durch Patches einfacher wurde. Aber so wie ich es kannte waren bei Teil 1 einige Harte Stellen.
Nicht desotrotz freue ich mich in den nächsten Tagen auf das Ende des Spiels. Bin bestimmt kurz vorm Ende. Und falls Teil 3 kommt freue ich mich auch aber dann bitte wieder etwas Anspruchsvoller. War doch etwas zu einfach alles.
Achja bevor ich es vergesse. Bitte mehr Adventure. Ich vermisse Nuri.:respect::thx:
Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
Zitieren
#49
Hallo ChoJin,

schön zu hören, dass du so viel Spaß mit Blackguards 2 hast. Ich persönlich bin auch gespannt, wie dir dann das Ende gefallen wird und würde mich freuen, dazu auch noch ein paar Zeilen hier von dir zu lesen :).

Was Nuri angeht, da fällt es einem nicht schwer sie zu vermissen. Kevin Mentz, der Autor der DSA-Adventures von uns, sitzt derzeit an dem Titel The Devil's Men. Das ist ein Steampunk-Adventure, das großen Wert auf Entscheidungen und unterschiedliche Storyverläufe legt. Da müssen wir uns also gedulden, bis da wieder Zeit für ein Wiedersehen in unseren DSA-Adventures geben kann. Derzeit gibt es aber zu einem erneuten Adventure im DSA-Bereich keine konkreten Pläne - aber man soll ja niemals nie sagen :).

Beste Grüße,
Stef
Community Managerin Daedalic Entertainment

www.daedalic.de
Zitieren
#50
ChoJin ist wieder mal von der fixen Sorte... ist ein LetsPlay dazu auch schon wieder online? :D

Ich konnte seit einer Woche nicht weiterspielen. Unter anderem durch den Umstand, daß ich eben nicht vorher weiß, ob nach einem Kampf (für den ich vielleicht gerade noch so Zeit hätte) die Story fortgeführt wird, womöglich mit eingebundener, spielrelevanter Entscheidungsabfrage.

Der Eindruck, daß das Game deutlich einfacher als Teil 1 ist, verfestigt sich bei mir auch immer mehr. ChoJin erwähnte es ja schon: man trifft fast immer und hat nach jedem Kampf automatisch wieder volle LE, AU und ASP, was eventuelle Folgekämpfe erheblich einfacher macht.
Ein Speichern nach einem Kampf würde das allerdings nicht noch einfacher machen, denke ich. Dafür gibt es ohnehin schon einen separaten, automatisch angelegten Speicherstand ("letzter Kampf"), welcher einen an den Start des Folgekampfes setzt und den man nachträglich sogar manuell umbenennen kann; wobei ich noch nicht weiß, wie das bei mehr als 2 Kämpfen hintereinander funzt - das hatte ich noch nicht.
Da vermisse ich schon eher die abgekämpften, ausgelaugten, müden Recken nach einem Fight. Stattdessen stehen sie frisch und voller Saft und Kraft vor einem, allzeit bereit. Finde ich nicht so prall, nicht nur wegen Folgekämpfen. Stimmt schon, wenn ich an den ersten Teil denke, wo man z.B. mit nur noch 5 LE den Kampf mit den Krokos beginnt... aber das müßte man ja auch, trotzdem man hätte vorher abspeichern können.
Diese "Autoerholung" raubt viel vom Schwierigkeitsgrad.

Noch eine Anmerkung zu dem Feature "in Deckung gehen": warum kann man eigentlich nicht das Gegenteil davon ausführen, wenn man in Deckung ist? Also ein "aufrichten" an Ort und Stelle - habe ich noch nicht hinbekommen. Bisher muß ich einen betreffenden Char immer erst bewegen, damit er wieder steht und in der Folgerunde wieder volle Bewegungspunkte hat. Oder habe ich da was übersehen? :think:

Und was ich auch nicht ganz so schön finde, ist das Durcheinander in meinem Rucksack. Müßte man das nicht hinbekommen, daß gleiches unter gleichem einsortiert wird? Also Waffe unter Waffe, Gift unter Gift, ect.? Selbst wenn ich einen der "sortier"-Buttons oben anklicke, steht bei "Items" z.B. ein wildes Trohuwabohu vor mir. Je nachdem, in welcher zeitlichen Reihenfolge was dem Inventar hinzugefügt wurde.
Verbesserungswürdig, will ich meinen.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#51
Was ich noch gut fände, wäre, wenn man die Kamera frei drehen könnte, das hat mich bisher das ein oder andere mal genervt
Zitieren
#52
Ich hätte gern gewusst, wieviele unterschiedliche Enden in Blackguards 2 eingebaut worden sind. Zwei hab ich bereits kennengelernt.


Allerdings habe ich noch ein drittes, mögliches Ende im Verdacht. Dazu muss ich den Endkampf nochmal machen.


Falls das dritte Ende nicht so kommt, wie ich mir das vorstelle, muss ich dem Spiel leider einen ziemlich depressiven Charakter bescheinigen. Depression ist Deutschlands Volkskrankheit Nr. 1 geworden, da braucht man nicht noch zusätzlich "Unterhaltung in depressiver Form". Spiele müssen mich erheitern oder zumindest dafür sorgen, etwas erreicht zu haben. Cassias Feldzug halte ich nach dem Spiel für sinnlos und das Spiel lässt in mir ein unbefriedigendes Ende zurück, nämlich nichts erreicht zu haben.


Jedenfalls glaube ich nicht daran, dass noch ein dritter Teil von Blackguards kommt, da man im zweiten die Gelegenheit bekommt, einen Schlussstrich zu ziehen.


Mein persönliches Gesamtfazit unabhängig der Enden ist zwar positiv, man sollte jedoch beide schwarze Augen fest zudrücken, sofern man welche hat. Denn das Spiel käme hervorragend ohne DSA-Siegel aus. Geographie, unverwechselbare Zaubersprüche sowie bestimmte Gegenstände, die nur in Aventurien vorkommen (Korspieß, Kusliker Säbel, Brabakmantel, Andergaster ...) machen kein DSA-Spiel aus.

Wegen dem Schwierigkeitsgrad: gegen die Marus mit dem Kristallomant und den Flugechsen mit den 5 Heilkristallen hab ich auch geschwitzt, die drei Zwischenbosskämpfe gegen die Schöpfer hab ich auch erst im zweiten Anlauf geschafft - bezüglich alles anderem muss ich mich ChoJin anschließen. Durch den Wegfall der Würfel und sonstiger DSA-Eigenheiten ist das Spiel überwiegend einfacher zu spielen, als der erste Teil.

Insgesamt hätte Blackguards 2 auch als Addon durchgehen können. Grafik und Musik ist gleich geblieben und die Storyline hätte man auf der alten Reisekarte vom ersten Teil ebenfalls mit unterbringen können. Sozusagen als weiterführende Hauptquest, nachdem man


Technisch gesehen lief das Spiel sehr stabil (Patchversion 1.1 Retail). Bis auf einen nicht reproduzierbaren Freeze in El'Halem oder Cuoris, wo man Faramuds Söldner in der Stadt plündern lässt. Das ist die Battlemap, wo zuerst keine Gegner da sind und nachdem man die Häuser in Brand steckt, kommen die Bewohner heraus.
Desweiteren hatte ich gegen Ende im Camp das "Problem", einen doppelten Faramud zu sehen, der sich selbst überlappte. Beide stehen an der gleichen Stelle und dass es zwei Figuren sind, konnte ich nur erkennen, weil beide unterschiedliche Animationen ausgeführt haben. Hat aber den Spielfluss nicht behindert.

Der Wiederspielwert von Blackguards 2 ist praktisch nicht vorhanden, außer man hat im ersten Durchgang falsch geskillt. Mit der Erfahrung aus dem ersten Teil bin ich sehr gut zurechtgekommen und bin der Meinung, dass ich an meiner Spielweise nichts mehr verbessern kann, das einen erneuten Durchgang rechtfertigen könnte.



EDIT: Schade, das erhoffte dritte Ende findet nicht statt.

Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#53
Mist - nun hab ich Depp den Spoiler gelesen. Selber Schuld.

Wegen Kampf bei den 5 Kristallen: Ich war da zuerst auch am verzweifeln, aber ChoJin's Let's Play hat mir dann zum Glück den nötigen Hinweis gegeben. Dann wars eigentlich ganz einfach ;)

Wegen Schwierigkeitsgrad und DSA Regeln: Für mich ist der Spassfaktor so grösser, wie es jetzt geregelt ist. Das Zufallselement bei den Zaubersprüchen fand ich eher störend.
Zitieren
#54
@ Stef Daedalic: Ich fand das Ende traurig.:cry: Ist halt eine etwas härtere Story. Aber sehr stimmig. :up: Habe mich für Ende 2 und 3 (die Crystal erwähnt) entschieden.

Mehr Nebenquest wären schön gewesen. So abseits des Kriegs. Das mit dem Trank von der Alchemistin war nice.
Alles in allem super Spiel, wenn auch zu leicht. Der Endkampf war nochmal eine Herausforderung, was mir gut gefiel.

Leider kam es zu einem kleinen Bug. Vielleicht wisst Ihr schon davon und bearbeitet es im nächsten Video. Der Versteinerer hat 2 der Insektoiden bei mir Versteinert und alle anderen auf dem Spielfeld waren Tod. Ich stand dann da und konnte immer weiter leertaste drücken und es ging nicht weiter.
Ich konnte mit einem Kugelblitz Stufe 3 neben den Statuen noch Schaden machen bis sie auf Lebensenergie 1 waren aber mehr ging nicht. Und das Ende im Thronsaal kam auch nicht.
Dadurch musste ich neu laden. Grummel... :wall:

Aber es hat eine Menge Spaß gemacht und ich freue mich auf Teil 3.

Schade das ich noch was auf Nuri warten muss. Aber das stimmt mich froh das da noch was kommen soll.:ok::respect:
The Devil´s Men behalte ich mal im Auge. Ich mag Shadowrun und sowas in der Art.

@ Tobi: Ja Let´s play ist auch schon wieder Online. Aber noch nicht alle aktiviert, obwohl schon durch. Jeden Tag drei. Heute war 34-36 von 51 Videos.:yes:
Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
Zitieren
#55
Wirklich ein sehr trauriges Ende.
Hat aber alles in allem Spass gemacht und der Endkampf war auch gut gemacht. Ich hoffe auf ein Blackguards 3, mit welchen Charakteren dann auch immer ;)
Zitieren
#56
Es können alle Überleben. Bei mir überlebt Zurbaran und Naurim. Takate nicht weil ich Mirai der Liebe willen retten wollte.:ok: Wegen Cassia weiß ich auch nicht warum das nicht ging. Naja so ist es dramatischer.#

Ich weiß nicht genau wie man Spoiler so macht hier im Forum, aber denke damit verrate ich nicht zu viel da es eher eine Vermutung ist: Sie sagt ja das sie die letzte Zutat nicht verrät solange so viele hier gehängt werden. Vielleicht darf man nie Plündern und Morden mit der Stummen Legion und auch nie einen der Gefangenen töten.
Denn die Sache mit den Daumenschrauben könnte eine Falle sein und sie hat uns etwas falsches verraten und Pilze sin die falsche Zutat.
Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
Zitieren
#57
@Pug
Zitat:

Ich glaube nicht, dass das vorgesehen ist. Das scheitert immer, weil es keine Würfelproben mehr gibt.


(01.02.2015, 08:58)ChoJin schrieb: Ich weiß nicht genau wie man Spoiler so macht hier im Forum,

Einfach den Text in Spoiler-Tags einfassen: (spoiler)Beitragstext(/spoiler) ersetze dabei die runden Klammern durch eckige.
Oder zitiere mich oder Pug's Beiträge und schau dir die Formatierung an, unter den Beiträgen findet sich je ein Zitieren-Button.

Im Beitragseditor findet sich in der Icon-Leiste ganz rechts der B-Knopf. Text mit der Maus markieren, B-Knopf klicken, fertig.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#58
Danke. :knuddel:
Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
Zitieren
#59
An die Besitzer der Premiumversion die keine Steam-Version benötigen, wäre von diesen jemand bereit seinen (ihren) Steam-Key zu verkaufen? Einfach eine PM wegen der Konditionen an mich senden!
Zitieren
#60
So, das erste Finale hab ich dann auch geschafft. Habe das ganze Game über so 'unböse' wie möglich gespielt, was in dem von Crystal beschriebenen Ende Nr. 3 (bzw. 2) mündete.

Das Spiel lief tadellos, den Patch 1.1 hab ich zwischendrin ebenfalls problemlos aufgespielt.

Ja, die Battlemaps haben mir einen heiden Spaß bereitet, der Rest doch weniger als Teil 1, muß ich sagen.
Das Spiel ist viel zu kurz - man stelle sich Metavira mit nur gut 20 Sektoren vor... Rückeroberungskämpfe der KI kamen bei mir nur 5 oder 6 mal vor.
Auch die AP Vergabe ist sehr knapp bemessen. Mehr als ein Waffentalent zu steigern ist nicht drin, würde ich sagen. Ich hatte am Ende meine Chars immer noch nicht so ausgebildet, wie ich es gerne getan hätte - um dann mit diesen 'Meistern' auch noch ein paar Maps zu absolvieren, um ihr Können auch genießen zu dürfen. Sehr unbefriedigend, für mich.
Ebenfalls wurde meine Sammelleidenschaft deutlich weniger erfüllt, als in Teil 1 - und das, obwohl sogar die Gewichtsbegrenzung des Inventars weggefallen ist. Sehr schade. Die Geldbeute z.B. hat bei mir gerade so für bessere Gürtel, ein paar Talismane und die Infobeschaffung bei Riz gereicht (plus ein-, zweimal ein paar Pfeile). Nichtmal für Tränke, auch wenn man die nicht wirklich braucht, weil man welche erbeutet. Und am Ende hatte einer meiner Leute immer noch keinen 4-Taschen Gürtel. Geschweige denn, eine (geile) vollständige Rüstung. Keine Kohle dafür gehabt, obwohl ich Kriegskunst ganz zu Anfang des Spieles auf 4 gepusht hatte.

Was die moralischen Dillemmata angeht: es war dann am Ende doch nicht ganz so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Es ist zwar alles andere als ein 'Happy End', aber man kann es, moralisch betrachtet, halbwegs erträglich hinbekommen. Halbwegs. Finde das Game schon recht hart. Gut, storybedingt ist das auch ok. Aber 1-2 Auswahloptionen hätte ich im Leben niemals so getätigt, weder so, noch so. Und das mag ich eigentlich generell nicht, wenn mich ein Spiel zu sehr in eine Richtung drängt.

Den Schwierigkeitsgrad finde ich eine Spur zu einfach. Mit Cassia als zweiten Magier kam ich eigentlich mit Axxel (St.4), Flammenstrahl (3), Ecliptifactus (4), Paralü (4) und Balsam (3) ganz gut hin. Entgiften (4) und Arkane Wand (2) helfen auch dann und wann. (In Klammern die Stufen am Ende des Spieles). Und wenn man die ASP und die Regeneration pusht, kann man einerseits angenehm entspannt taktieren, schön chillig geradezu, aber richtige Tricky-Maps gibst's kaum. Bis auf dieses (im Faden schon erwähnte) 5-Kristall-Flattervogel-Abenteuer.
Neu geladen habe ich wohl auch 3,4,5 mal. Also fast nie, könnte man sagen. ;)

Als besonders gelungene Maps habe ich das Jägerlager, den Einmarsch in Mengbilla, den eben erwähnten Ausflug in die Wildnis mit den Kristallen und den Riesenvögeln, die anfängliche Flucht mit Naurim (4 Kisten) und vor allem den Necromantenkampf in Erinnerung.

Was ist eigentlich, frage ich mich, wenn so ein auftauchender Kurier entkommt?
Habe das zwar 1,2 mal recht lässig gehändelt, um zu sehen wohin er überhaupt läuft und was dann wohl passieren mag, aber am Ende hat der Finger an der Sehne doch immer wieder nochmal gezuckt. :D

Insgesamt betrachtet gäbe es von mir hauptsächlich Abzüge wegen des zu geringen Umfangs und der damit einhergehenden, für mich (am Ende) eher unbefriedigenden Mangelausbildung und /-Ausrüstung...
aber spontan ich würde wohl zu 7/10 Mandibeln als Note tendieren.
An Teil 1 kommt es nicht ganz heran. Obwohl mir die Kämpfe mehr Spaß machen, ganz eindeutig.


Was Niobe, ect. angeht:
(01.02.2015, 00:56)Pug schrieb:

Die "sanfte Lösung" hab ich wohl hinbekommen, auf das Ende macht es scheinbar keinen Unterschied.

"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste