Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sternenschweif (DOS): Patch für ungekürztes CD-Audio von einer CD
#1
Noch ein Patch für fortgeschrittene Anwender.

Ziel:
Die gegenüber der MIDI-Musik hochwertigeren Audiospuren der deutschen Doppel-CD-Version ungekürzt, korrekt und an der richtigen Stelle zu hören, ohne die CD beziehungsweise die Abbilddatei wechseln zu müssen.

Lösung:
Die Datenträgerabbilddateien beider CD-ROMs zusammenbasteln zu einer übergroßen CD-ROM und notwendige Anpassungen am Code und den Datendateien vornehmen.

Einschränkung:
Läuft nur unter DOSBox, und wegen der übergroßen CD-ROM auch nur mit der "Enhanced Community Edition" (ECE) ab Version r4452 oder höher. Letzteres ist keine große Einschränkung, da die "Enhanced Community Edition" sowieso besser ist als die Standardversion und auch laufend aktualisiert wird. Ersteres ist eine Einschränkung für jene, die auf Originalhardware spielen wollen. (Sollte es jemandem gelingen, eine CD mit 108 Minuten zu brennen, und dass das ganze auf Originalhardware unter DOS auch noch läuft, lasst es mich wissen. ;) )

Voraussetzungen:
  1. Die deutsche 2-CD-Version von Sternenschweif, physikalisch als CD-ROMs und die technischen und kenntnisbezogenen Fähigkeit zum Erstellen von Datenträger-Abbilddateien ("Images"), oder eben schon als .BIN/.CUE-Dateien vorliegend. Keine Ahnung, was GOG für eine Version vertreibt. Englisch- oder russischsprachige Versionen gehen nicht, da diese keine Audiospuren enthalten. Die deutsche 1-CD-Version geht ebenfalls nicht, da nicht alle Audiospuren enthalten sind.
  2. DOSBox in der genannten Version, sowie die Kenntnis, wie man damit ein Arbeitsverzeichnis als C: einhängt und eine CD-ROM-Abbilddatei als D: einhängt.
Vorgehen:
  1. Abbilddateien beider CD-ROMs der deutschen Doppel-CD-Version erstellen, und zwar im BIN/CUE-Format, mit den Namen DSA2_CD1.CUE bzw. .BIN und DSA2_CD2.CUE bzw. BIN. Diese Namen werden bei mir von ImgBurn vorgegeben auf Basis der Datenträgerbezeichnung auf der CD selbst. Wer unbedingt andere Namen verwenden will, muss mein Skript namens APPLYPAT.BAT entsprechend anpassen.
  2. Innerhalb DOSBox das Installationsprogramm INSTCD vom eingehängten CD-Abbild starten und in das Standardverzeichnis SCHWEIF installieren. Dieses Verzeichnis muss ein Unterverzeichnis des Verzeichnisses sein, in dem sich DSA2_CD?.* befinden.
  3. Auf den CD-ROMs befindet sich die Version C1.00. Damit läuft mein 1-CD-Patch nicht; deswegen attics offizielle Aktualisierung auf Version C1.02 herunterladen und anwenden, wie in der Textdatei CDPATCH.TXT beschrieben. Ein korrekt installiertes Spiel besitzt nun mindestens folgende Dateien und Verzeichnisse:
    Code:
    SCHWEIF\
    SCHWEIF\DATA\DPATCH.DAT
    SCHWEIF\SCHWEIF.EXE
    DSA2_CD1.BIN
    DSA2_CD1.CUE
    DSA2_CD2.BIN
    DSA2_CD2.CUE
    ... und zeigt beim Drücken von linker und rechter Umschalttaste die Versionsnummer C1.02 an.
  4. Optional: Wer meinen Truhenpatch installieren will, sollte dies jetzt tun, also nach der Installation der Aktualisierung auf Version C1.02, aber vor der Installation meines 1-CD-Patches.
  5. Angehängte .7z Dateien in das Verzeichnis extrahieren, in dem sich die Dateien DSA2_CD?.* befinden.
  6. Innerhalb DOSBox das Skript APPLYPAT.BAT ausführen und den Meldungen auf dem Bildschirm folgen. Das Verzeichnis mit APPLYPAT.BAT darf nicht als Laufwerk D: eingebunden werden.
  7. Wenn laut Meldung alles geklappt hat, muss zur Ausführung statt DSA2_CD1.CUE und DSA2_CD2.CUE nur noch DSA2_CD.CUE (ohne Ziffer am Ende des Dateinamens) mit IMGMOUNT eingehängt werden, und dann sollte alles klappen. Zum Test: Bei Auswahl des Tagebuchs sollte dieses Stück (ursprünglich von CD #1), bei Auswahl der "Credits" sollte dieses Stück (ursprünglich von CD #2) zu hören sein.


Angehängte Dateien
.7z   SchweifC102-oneCD-patch-v1.7z (Größe: 48,23 KB / Downloads: 0)
Zitieren
#2
Coole Sache, der Wechsel der CDs/Images ist schon etwas lästig und ich finde es auch unschön, dass nach dem Wechsel dann z.B. die Automap oder das Inventar andere Musikstücke hatten.

Der Patch funktioniert als nicht mit D-Fend Reloaded, sondern nur mit der reinen DOSBox ECE, richtig?
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#3
Ich habe D-Fend Reloaded noch nie verwendet; deshalb kann ich dazu keine qualifizierte Einschätzung geben. Aber wenn es sich nur um ein Frontend für DOSBox handelt, was soweit ich das sehe der Fall ist, sehe ich keinen Grund, warum es damit nicht funktionieren sollte, sofern D-Fend Reloaded die DOSBox-ECE statt standard-DOSBox akzeptiert.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste