Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufen
#21
Derzeit  (bis 2.1.2020)  5,99 € auf Steam - ein Betrag, der mir derzeit nicht weh tut, und den ich jederzeit in ein DSA Fan Produkt investieren würde...

Die Frage an die Experten: Ist es spielbar?
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
#22
Ich habe es im derzeitigen Zustand nur 4 Stunden gespielt. Ich wollte auf den finalen patch 1.05 warten der nochmal vieles ausmerzen & verbessern soll, nur der ist schon seit gefühlt einem Jahr in Arbeit und scheint nicht mehr zu kommen, wohl auch deshalb weil nur einer (!) daran arbeitet und das ist nicht der Programmierer. Derzeit fällt mein Resümee gespalten aus und würde es als bestenfalls mittelmäßig beschreiben, aber spielbar ist es wohl, man braucht aber einen schnellen Computer. Von den Extras her ist es ganz in Ordnung.

Eine Empfehlung kann ich nicht geben, das musst du selber entscheiden, meine Meinung ist gespalten. Deshalb gibt es auch noch kein Review von mir. Eines ist jedenfalls sicher: RIVA HD ruht in Frieden - für immer....
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#23
(24.12.2019, 13:15)Lippens die Ente schrieb: Ich habe es im derzeitigen Zustand nur 4 Stunden gespielt. Ich wollte auf den finalen patch 1.05 warten der nochmal vieles ausmerzen & verbessern soll, nur der ist schon seit gefühlt einem Jahr in Arbeit und scheint nicht mehr zu kommen, wohl auch deshalb weil nur einer (!) daran arbeitet und das ist nicht der Programmierer. Derzeit fällt mein Resümee gespalten aus und würde es als bestenfalls mittelmäßig beschreiben, aber spielbar ist es wohl, man braucht aber einen schnellen Computer. Von den Extras her ist es ganz in Ordnung.

Hallo, hier der eine. Damit sich keine falschen Infos verbreiten, möchte ich kurz ein paar Sachen richtig stellen: Ich war nicht alleine, es gab u.a. noch eine handvoll fleißiger Tester, denen mein aufrichtiger Dank gilt, auch wenn ich sie wahrscheinlich durch eine lange Pause jetzt verloren habe und wir tatsächlich nur noch zu zweit sind. Der Patch ist als Community-Patch Freiwilliger in ihrer Freizeit zu verstehen, ist seit mehr als einem Jahr in Entwicklung (incl. Pause von ca. 6 Monaten) und wird kommen:
https://forum.schicksalsklinge.com/viewt...39#p141239

Der kommende Patch macht vieles schöner, aber nichts schneller. Ich selbst halte es jetzt schon für sehr spielbar (habe 3 Durchläufe fertig) - Technik und Gameplay ist mMn um einiges besser als bei SchickHD. Vielleicht einfach mal einen Blick in eines der Let's Plays werfen:
https://forum.schicksalsklinge.com/viewt...10#p133810
Die von ChoJin, Stodyr, Zockingstation und Gwyrr sind gut und vollständig. Gwyrr ist am "neusten".

Grüße
Zitieren
#24
Hallo, hier der andere. Es wäre schön, wenn ihr dem Spiel gerade jetzt, wo es quasi zu einem lächerlichen Preis angeboten wird, mal eine Chance geben würdet. Ich bin sicher, dass ihr positiv überrascht wärt. Frohes Neues Jahr!
Zitieren
#25
(01.01.2020, 10:10)Yuan  DeLazar schrieb: ...Der Patch ist als Community-Patch Freiwilliger in ihrer Freizeit zu verstehen...

(01.01.2020, 11:46)lunatic schrieb: ...Es wäre schön, wenn ihr dem Spiel gerade jetzt, wo es quasi zu einem lächerlichen Preis angeboten wird, mal eine Chance geben würdet. Ich bin sicher, dass ihr positiv überrascht wärt...

Hallo ihr beiden. Ich denke, viele haben sich inzwischen umorientiert und insbesondere hier bei uns wartet alles gespannt auf "Book of Heroes". Das soll eure Leistung nicht schmälern, aber von den eigentlichen Verantwortlichen kommt Null. Daher habe ich mich persönlich schon lange dazu entschlossen, dem HD-Remake keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Egal, was noch kommt, der Zug ist einfach abgefahren.

Schließlich gibt es noch zahllose andere interessante Produkte, die ich noch auf meiner ToDo-Liste habe und da hat ein Spiel, das mich insgesamt von A-Z enttäuscht hat inkl. den ganzen Vorfällen und Umgang drumherum, absolut keine Chance mehr. Wie sehr die beiden HD-Spiele hier im Forum auf Anklang gestoßen sind, könnt ihr ja auch unschwer an den Beiträgen erkennen.

Nichtsdestotrotz seid ihr hier gern willkommen und wünsche euch auch ein Frohes Neues. :)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#26
Es ist ein wenig schade, dass offenbar viele so denken. Die Entwickler haben alles offengelegt um Erweiterungen zu machen.
Aber mangels Fanbase findet sich halt keiner.

Das sich das Entwicklerstudio etwas überhoben hat und trotzdem 2 spielbare Programme abgeliefert haben finde ich ok.
Das sich Leute die gerade mit ihrer Firma pleite gegangen sind und privat Nachwuchs hatten, gerade mal nicht um die Fanbase kümmern ist auch klar.
Zitieren
#27
Dann existiert Crafty nicht mehr?
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#28
(28.01.2020, 01:49)Hindro schrieb: Das sich das Entwicklerstudio etwas überhoben hat und trotzdem 2 spielbare Programme abgeliefert haben finde ich ok.
Das zweite ist schon deshalb nicht für jeden spielbar, weil es bis heute keine DRM-freie Version gibt. Dass das nicht die Schuld der Entwickler ist (die ja erklärtermaßen eine GOG-Veröffentlichung gewollt hätten), ist schon klar, macht es aber nicht besser.

Im Übrigen gibt es da einfach das Maßstabsproblem: Die Original-NLT ist ein Meisterwerk, das Maßstäbe gesetzt hat. Ein Remake, dass einfach nur "spielbar" ist, muss da eine Enttäuschung bleiben.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#29
Dass die Original NLT ein Meisterwerk war, bezweifelt der Programmierer übrigens, und er verweist hier hauptsächlich auf die vielen Bugs.

Ein DOS-Spiel und ein Anno 201x Spiel ist zudem kaum vergleichbar.

Das beide Releases in die Hose gegangen sind bestreitet ja niemand.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#30
(28.01.2020, 19:07)Lippens die Ente schrieb: Dass die Original NLT ein Meisterwerk war, bezweifelt der Programmierer übrigens, und er verweist hier hauptsächlich auf die vielen Bugs.
Welcher Programmierer?
Zitieren
#31
Na der der die NLT HD erschaffen hat, wer sonst?
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#32
(28.01.2020, 19:07)Lippens die Ente schrieb: Dass die Original NLT ein Meisterwerk war, bezweifelt der Programmierer übrigens,
... was nicht unbedingt für ihn spricht, in meinen Augen.

(28.01.2020, 19:07)Lippens die Ente schrieb: Ein DOS-Spiel und ein Anno 201x Spiel ist zudem kaum vergleichbar.
Wer ein Remake verkauft und den guten Originaltitel benutzt, muss sich dem Vergleich zwangsläufig stellen. Will er das nicht, soll er ein anderes Spiel programmieren.

Abgesehen davon würde die Unvergleichbarkeit eher in die Richtung gehen, dass mit heutiger Technik viel mehr möglich ist als damals. Wenn der aktuellere Titel nur noch als "spielbar" zu bezeichnen ist, während das Original ein Evergreen bleibt, der immer wieder Freude macht, dann ist das für das "Anno 201x Spiel" sicherlich keine Auszeichnung.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#33
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass ChrisFirefox den Zustand seiner HD damit verteidigt hat, dass die Originale auch nicht fehlerfrei waren. Dass er damit die Qualitäten seiner Vorbilder schmälern wollte, halte ich für eine verzerrte Darstellung.
Ganz besonders nach der Patch-Orgie beim ersten HD-Teil.

Wie dem auch sei, die NLT hat Computerspielegeschichte geschrieben. Die HD bleibt eine Randnotiz.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#34
(28.01.2020, 18:01)Zurgrimm schrieb: Das zweite ist schon deshalb nicht für jeden spielbar, weil es bis heute keine DRM-freie Version gibt. Dass das nicht die Schuld der Entwickler ist (die ja erklärtermaßen eine GOG-Veröffentlichung gewollt hätten), ist schon klar, macht es aber nicht besser.

Dann wirst du schon bald ein Problem haben. Microsoft plant für die nächsten Jahre, dass nur noch ein login mit einem Microsoft-Konto möglich ist (Das macht dann auch die DRM Verwaltung) und das analog zu Android oder Apple Software nur noch aus dem Microsoft Store installiert werden kann.

(28.01.2020, 18:01)Zurgrimm schrieb: Im Übrigen gibt es da einfach das Maßstabsproblem: Die Original-NLT ist ein Meisterwerk, das Maßstäbe gesetzt hat. Ein Remake, dass einfach nur "spielbar" ist, muss da eine Enttäuschung bleiben.
Die Trilogie ist ein Meisterwerk als Spielereihe.
Technisch waren die Spiele schon bei ihrem erscheinen veraltet. Das es hier einen Community Patch gibt sagt auch etwas über Bugs und Support der Spiele aus.

Eines ist jedenfalls klar. Spieleentwicklung wird in Zukunft nur noch von größeren Firmen gestemmt werden können, kleine Studios haben keine Chance mehr. Langfristig wird das die Innovation und die Anzahl der erscheinenden Titel reduzieren. Große Investitionen führen ja in der Regel zu "Nochmal was schon funktioniert hat!"
Zitieren
#35
Ich sehe das nicht so, dass kleine Studios keine Chance mehr haben. Es gibt ja durchaus erfolgreiche Gegenbeispiele. Die hatten entweder Erfolg, weil sie innovative Ideen hatten, und/oder weil sie durch Qualität überzeugt haben. Natürlich gehört aber auch ein gutes Händchen dazu, was die Finanzierung betrifft. Manch kleiner Entwickler entwickelt ja irgendwie nebenbei neben einem drögen Vollzeitjob.

Beides kann ein Remake eines alten Spiels nicht leisten, wenn es weder ästhetisch überzeugt, noch deutlich zugänglicher für die breite Masse ist (Schicksalsklinge auf Wunsch von Einzelnen noch schwerer zu machen als das Original, ist eher keine so gute Idee, wenn man auch die Masse der jungen Casual-Rollenspieler von heute mitnehmen möchte).

Aber klar, sehr viel mehr kleine Studios werden mit ihren Spielen scheitern, als Erfolg damit zu haben. Und es werden immer wieder Studios pleite gehen. Die Spieleindustrie ist ein Sieb, und wer nicht gut genug ist, der kann sich da nicht auf Dauer halten (wenn er nicht eine besonders einnehmende Persönlichkeit besitzt und mit Lug und Trug und dank der Leistungen seiner ihm unterstellten Kollegen durchkommt - vor solchen Personen ist leider auch die Spieleindustrie nicht gefeit).
Die Spieleindustrie ist leider ein hartes Pflaster. Und Programmierer werden anderswo zudem auch noch besser bezahlt.

Wenn die Fähigkeiten es hergeben, können kleine Studios sich mittels Auftragsarbeiten durchaus eine Weile über Wasser halten. Aber wenn ich die Gesamtqualität eines Spiels kenne und nicht davon überzeugt bin, kann ich die Entwickler auch keinem möglichen Auftraggeber reinen Gewissens weiterempfehlen. Ganz unabhängig davon, ob ich als Konsument trotz der Qualität gerne einen dritten Teil gespielt hätte.
Zitieren
#36
(29.01.2020, 20:04)aeyol schrieb: Aber klar, sehr viel mehr kleine Studios werden mit ihren Spielen scheitern, als Erfolg damit zu haben. Und es werden immer wieder Studios pleite gehen.
Und gewissermaßen ist das ja nichtmal eine neue Entwicklung. Die Original NLT war ja für Attic auch kein wirtschaftlicher Erfolg. Es wurde ein Meisterwerk geschaffen. Aber reich sind die Meister damit nicht geworden, sondern haben danach ihre Aktivitäten auf dem Gebiet beendet (auch wenn Attic nicht insolvent war).
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#37
(29.01.2020, 20:04)aeyol schrieb: Ich sehe das nicht so, dass kleine Studios keine Chance mehr haben.

Schicksalsklinge HD und Sternenschweif HD haben jeweils bis zu ihrer nutzbaren Fertigstellung mehr als 6 Mannjahre gebraucht.
Als modernisiertes Remake entfiel der Aufwand für eine eigene Idee und eine eigene Geschichte was sicher auch noch 1-2 Mannjahre gebraucht hätte.

Wenn das nicht gut genug ist, dann musst du halt noch etwas Zeit draufrechen. Dann bist du bei 10 Mannjahren für ein Indie Spielprojekt.

Dann Firmenräume, Hardware, Lizenzen und Mitarbeiter dass kannst ja mal überschlagen was du da für ein Kapital brauchst.

Ein Programmierprofi am Feierabend macht das dann in welcher Zeit?
Und seit wann sind Programmierer begnadete Grafiker und Autoren?

Und wie machst du die Vermarktung? DRM-Frei versteht sich ....

https://www.golem.de/news/mobile-games-m...46192.html
Zitieren
#38
Die HD-Remakes standen auch unter einer gewissen Erwartungshaltung. Kleine Studios können aus meiner Sicht nur Erfolg haben, wenn sie was eigenes kreieren - sprich, keine Lizenz brauchen und an keine Spielwelt oder Regelwerke gebunden sind -, wie z. B. die Entwickler von Minecraft oder Banished.
Dann wird man auch nicht an Vergleichstiteln gemessen und genießt vom Start weg eine ganz andere Reputation.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#39
(30.01.2020, 00:46)Crystal schrieb: Kleine Studios können aus meiner Sicht nur Erfolg haben, wenn sie was eigenes kreieren - sprich, keine Lizenz brauchen und an keine Spielwelt oder Regelwerke gebunden sind -, wie z. B. die Entwickler von Minecraft oder Banished.

Ich neige dazu dir zuzustimmen, empfehle aber mal einen Blick ins Kino.

Nachdem die Weltliteratur weitestgehend verfilmt ist, verfilmt man jetzt Comics oder Computerspiele.
Oder man wärmt alte Erfolge auf wie Star Wars ....
Macht die xte Neuverfilmung z.B. von "Little women"

Klar man kann Pocahontas blau machen und Avatar nennen, aber irgend jemand wird es merken.

Gerüchte besagen "Book of Heroes" wurde für D&D geschrieben, hat aber keine Lizenz bekommen.

Egal was du machst, wenn eine Maus dein Held ist, klagt Disney dich in die Pleite.

Neue Spielideen sind immer schwerer zu finden und sie müssen sich ja von allem unterscheiden, was existiert um Rechtssicherheit zu haben.
Zitieren
#40
@Hindro
Wo habe ich denn bitte auch nur mit einem Satz behauptet, dass jemand anders *genau dieses Spiel* mit zwei Leuten und geringem Budget vernünftig umgesetzt hätte? Die Rede war von Projekten "kleiner Studios" generell, so wie auch du das Problem, dass kleine Studios in Zukunft keine Chance mehr hätten, verallgemeinert hast.

Rein hypothetisch: Die Tatsache, dass ich ein Bild mit meinem großen Zeh gemalt habe, macht das Ergebnis nicht besser. Natürlich kann ich dieses Bild dann mit Bildern anderer Zeh-Künstler vergleichen - aber das ist dann eine Nische und ich muss mich nicht wundern, wenn es dafür kein ausreichendes Kaufinteresse gibt, um mich damit zu finanzieren. Aber bei der NLT geht es um ein DSA Spiel, das sich auch den Vergleich mit anderen Spielen unter der DSA Lizenz gefallen lassen muss. Und das sind allesamt nicht mal AAA-Titel, sondern auch eher Durchschnitt. Ob da nun 100 Leute drei Jahre dran gearbeitet haben, oder 2 Leute 6 Jahre, interessiert doch den Spieler nicht. Wenn mir etwas nicht gefällt, geb ich doch nicht Geld dafür aus nur um den Entwicklern einen Gefallen zu tun.

Abgesehen davon: Ich gehöre nicht zu den Leuten, die das Spiel vorverurteilen, ohne es gekauft und gespielt zu haben. Ich habe die Entwickler bereits (durch weit mehr als nur den Kauf) unterstützt. Aber irgendwann ist es auch mal gut. Auf einem toten Esel kann man nicht reiten.

Dass die Entwickler "alles" offengelegt haben, wäre mir übrigens neu. Haben sie das Unityprojekt freigegeben, sodass man direkt auf den Hardcode zugreifen kann? Nach meinem letzten Stand konnte man nur mittels xml ein bisschen am Spiel herummodden (und aufgrund von Bugs, die nur die Entwickler hätten fixen können, funktionierte teils nicht mal das einwandfrei). Und das hilft nicht so sehr, wenn die Probleme im Hardcode und in den Assets stecken, an die man nur mühsam rankommt, weil sie in verschlüsselten Archiven liegen. Abgesehen davon, dass man seine kostbare Zeit auch anderen Dingen widmen kann, da diese Trilogie im Gegensatz zur Vorlage unvollendet bleibt.

edit:
Zum Thema Book of Heroes: Das sind keine Gerüchte, das ist bekannt und wurde auch transparent kommuniziert.
Ich mache mir auch da keine Hoffnung, dass das Spiel sonderlich erfolgreich sein wird (es gibt häufig Kritik an der Iso-Sicht und der fehlenden Kampagne, und irre groß ist deren Budget auch nicht). Das haben DSA-Spiele so an sich. Aber die haben ein oder zwei Vorteile, die das Spiel zumindest für die DSA-Community interessanter machen:
- Sie haben fähige Artists an Bord (und Unterstützung durch Nadine Schäkel, Artdirector bei Ulisses)
- Sie stehen in engem Kontakt mit der DSA-Redaktion und stimmen Details und Inhalte mit ihnen ab.
Das wird zumindest interessant, denn wenn man sich die aktuellen Crowdfunding-Kampagnen von Ulisses anschaut, sind die sehr erfolgreich und DSA-Spieler sind an sich schon bereit, einen Haufen Geld für ihr Hobby auszugeben. Wenn sie jetzt zum Beispiel das komplett neu illustrierte Inrah-Kartenset (dessen bisherige Auflage seit Jahren vergriffen ist) nur zusammen mit dem Spiel verkaufen würden, würde auch Book of Heroes davon profitieren. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass sie das so machen.
Wird auch etwas zu sehr Off Topic an dieser Stelle.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste