Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Midi Musik statt CD Musik verwenden
#1
Hallo,

ich arbeite gerade daran, die NLT für mein neues Android Tablet fit zu machen. Leider scheint speziell Riva einfach zu hungrig zu sein, um flüssig zu laufen. Genau genommen läuft es flüssig aber mit stotternder Musik. Ich könnte viel Dosbox Power sparen, wenn ich die Audiofreq-Rate runterschrauben könnte. Die muss aber für CD musik immer auf 44100 stehen.

Wisst ihr, wie ich die CD Versionen der drei Spiele mit Midi Musik spielen kann? Geht das überhaupt, oder muss ich mich durch die Disk Versionen quälen?

Thx,
j.
Zitieren
#2
Hast du schon mit den DOSBox-Einstellungen gespielt? Wenn das Spiel flüssig läuft, der Sound aber stockt (Wie genau würdest du das Stocken beschreiben?), dann ist vielleicht nur etwas falsch eingestellt.

PS: Was Sternenschweif angeht, schau in meine Signatur. Bei Schick sollte MIDI zumindest möglich sein. Bei Riva hast du da vermutlich weniger Glück - aber ich denke noch immer, dass es an den DOSBox-Einstellungen liegt, nicht an der Hardware.
NLT-Spielstandskonverter - konvertiert Spielstände zwischen beliebigen Teilen der Nordlandtrilogie
(alternativer Link)

Gravis Ultrasound+Sternenschweif

Battletech? MechWarrior: Living Legends! (Trailer)
Zitieren
#3
ich habe so ziemlich alles schon versucht. aber gut, riva ist nun auch wirklich sehr fressend. auf dem desktop pc spiele ich das normal auch mit 22000 cycles, das kriege ich auf dem tablet nicht hin. ab ca 14000 cycles wird das ganze ein wenig instabil. wenn ich die cycles reduziere auf 7000 z.b. ist die musik fehlerfrei aber das spiel ohne ende rucklig. ich glaube dass ich ohne cd musik sehr viel weiter kommen würde, da ich dann die soundqualität optionen runterregeln könnte. billigstes adlib gepiepe würde mir schon reichen, aber ich kann nirgendwo die cd musik ausschalten. :(

bei schweif bin ich noch nicht dran, aber habe hoffnungen dass es da besser läuft. da brauchts ja nur so ca 12000 cycles. damals hatte ich das auch schon in der diskettenversion auf einem viel schwächeren android device super zum laufen bekommen.
Zitieren
#4
Während Schick und Schweif sowohl Midi- als auch CD-Musik haben, hat Riva nur noch CD-Musik. Du könntest höchstens versuchen, die Musik komplett abzustellen und eventuell im Hintergrund die Tracks über einen MP3-Player laufen lassen.
Oder du probierst noch ein wenig mit den Parametern der DosBox, wie z.B. [render]frameskip, [mixer]blocksize oder [mixer]prebuffer erhöhen.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#5
Bei der Installation von Riva startet doch ein Sound-Setup, in dem man die Soundkartendaten angeben muss. Kann man da für die Musik nicht einfach "keine" oder so auswählen? Das Soundsetup kann man auch nach der Installation noch einmal aus dem Riva-Verzeichnis heraus starten, wenn mich nicht alles täuscht. Im Spiel selbst sollte es aber auch die Möglichkeit geben, die CD-Musik auszuschalten. Notfalls über die Lautstärkeregelung im Spiel, diese auf 0 stellen.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#6
es wäre kein problem, die musik zu deaktivieren. aber ich würde sie ja gerne hören, notfalls in schlechterer qualität, hauptsache vorhanden. :)
Zitieren
#7
Lustigerweise kann es zu einem Stottern kommen, wenn man die Cycles zu hoch einstellt. Ich würde die mal testweise runterschrauben. Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass es sich um ein Konfigurationsproblem handelt.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#8
ich kenne den effekt wenn man zuviele cycles einstellt, aber der tritt bei mir zumindest auf dem pc erst auf, wenn es richtig viele sind. riva unter 15000 halte ich für sehr anstrengend. na mal schauen, ich habe zwei tablets am start zwischen den ich mich entscheiden muss, das andere hat einen anderen prozessortyp. ich hoffe, dass es darauf besser läuft.
Zitieren
#9
bei mir ist es so, dass bei Schweif und Riva bei Programmstart die cycles auf max. umspringen, weil cycles=auto eingestellt ist.
Es funktioniert aber einwandfrei ohne Abstürze. In Schweif spiele ich die Musik nicht von CD, sondern über Soundblaster 220,7,1 ab, wie in der guten alten Zeit unter MS-DOS. Ob es in Riva eine Abspielung der Musik über Soundblaster gibt, weiß ich aber nicht.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#10
beziehst du dich auf eine pc oder eine android dosbox?
Zitieren
#11
ich spreche von PC, Android habe ich nicht. Wenn es hier um Android gegangen ist, dann ist mein Kommentar hier falsch, aber ich wollte mir jetzt nicht alle Beiträge durchlesen. Ich habe an meiner Doxbox seit der Installation nichts verändert, nur bei einigen Spielen (du musst wissen, dass außer der NLT noch 15 weitere Spiele darüber laufen) passe ich die Geschwindigkeit an. Was gut läuft, sollte man nicht ohne zwingenden Grund ändern.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#12
Ich persönlich würde testen, ob DOSIDLE 2.1 auf den Tablets funktioniert.
Wenn ich nüchtern genug wäre, würde ich es jetzt unter meinen bisherigen Postings hier suchen ;)


Dos4GW würde ich auch ersetzen durch Dos32a.
Zitieren
#13
danke für die kommentare.

@lipp: ja, die cycles auf dem pc sind kein problem, da hat man genug rechenpower. die tablets kommen da schon sehr viel eher ins stocken.
@luigi: hui, das wusste ich noch nicht. ich habe jetzt mal dos32a für riva verwendet. gefühlt kommt es mir ein kleinen tick besser vor, aber vielleicht ist das nur einbildung.

insgesamt läuft es auf dem zweiten tablet aber auch alles besser, obwohl es technisch schlechter ist. das gefällt mir aber auch sonst besser und ist glücklicherweise mit einem prozessor ausgestattet, der mit der dosbox wohl besser funktioniert. schick und schweif laufen jetzt richtig ordentlich auf 9-10k cycles (schweif dank mt-32 sound auch ohne cd wechsel) und riva mit 10k mäßig aber grade noch so erträglich. hier hat nochmal einiges gebracht, die 3d qualität auf schlecht und die sichtweite auf kurz zu stellen.

die steuerung ist auf einem 8" tablet auch sehr angenehm und die schriftgrößen/darstellungen perfekt, kann es nur weiterempfehlen:

[Bild: y7hku98t.jpg]
Zitieren
#14
Hier hab ich DOSIDLE mal verlinkt und hoch geladen.
http://www.crystals-dsa-foren.de/showthr...#pid100088

Bei mir funktioniert es einwandfrei und ohne Bugs bei der Mondlicht-Laterne/Feylimia oder so ähnlich und sogar beim Spiegelkampf.
Zitieren
#15
Ich versuche gerade unter Windows 7 Midi-Musik statt CD-Musik zu verwenden. Was muss ich genau dafür einstellen? Bonus-Wunsch: Wie kann ich das Midi-Gerät so einstellen, dass die Dosbox mein per USB-Midi-Controller angeschlossenes Keyboard als Ausgabe verwendet?
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#16
Bislang habe ich nur mal Daggerfall mit timidity unter Linux gespielt. Die Konfiguration beschränkt sich dann darauf, unter [midi]
Code:
config=128:0
zu setzen. Das Kommando MIXER /LISTMIDI könnte weitere Informationen liefern. Ansonsten gibt es im DosBox-Wiki eine Anleitung. Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter.
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#17
(16.05.2014, 14:36)Lippens die Ente schrieb: bei mir ist es so, dass bei Schweif und Riva bei Programmstart die cycles auf max. umspringen, weil cycles=auto eingestellt ist.
Es funktioniert aber einwandfrei ohne Abstürze. In Schweif spiele ich die Musik nicht von CD, sondern über Soundblaster 220,7,1 ab, wie in der guten alten Zeit unter MS-DOS. Ob es in Riva eine Abspielung der Musik über Soundblaster gibt, weiß ich aber nicht.

Die Vollversion von Riva ist CD-only. Bei der Demo lief die Musik noch via Midi. (Ich meine mich zu erinnern, seiner Zeit mal versucht zu haben, der Riva-Vollversion Midinutzung zu implantieren. Leider waren meine Versuche damals nicht von Erfolg gekrönt (schließlich benutzen auch zahlreiche andere Spiele die HMI Soundengine (auch wenn beim Konfigurationsprogramm von Riva Attic und nicht Human Machine Interfaces steht)) - mal abgesehen davon dass die Demo wahrscheinlich eh nicht alle Musikstücke hatte.)


(So man ein Hardware General Midi Modul von Roland verwendet, z.B. SC-55 oder die beiden Daughterboards (SCB-7 bei mir in der guten alten Zeit ;-)), muss man bei Sternenschweif schon recht genau hinhören um einen Unterschied zum CD-Soundtrack festzustellen. Von daher hätte ich auch Riva gerne mit Midi gespielt.)
Zitieren
#18
(01.05.2015, 11:33)Obi-Wahn schrieb: Ich versuche gerade unter Windows 7 Midi-Musik statt CD-Musik zu verwenden. Was muss ich genau dafür einstellen? Bonus-Wunsch: Wie kann ich das Midi-Gerät so einstellen, dass die Dosbox mein per USB-Midi-Controller angeschlossenes Keyboard als Ausgabe verwendet?


(Ich gehe davon aus, dass die Frage sich nur auf die Midi-Konfiguration unter DOSBox bezieht. Ansonsten muss man natürlich auch noch die Sound-Konfigurationsdatei von Sternenschweif löschen - beispielsweise per Doppelklick auf SOUND.BAT im Sternenschweif-Verzeichnis.)


Unter DOSBox einfach

mixer /listmidi

eingeben


Die entsprechende ID trägt man dann unter

mpu401=intelligent
device=win32
midiconfig=3 (bei mir, Roland USB-Midi Adapter mit entweder SC-55 oder MT-32)

in der DOSBox Konfigurationsdatei ein.

Bei GOG-Versionen muss man allerdings generell beachten, dass egal was ab Werk in der jeweiligen Konfiguration steht, teilweise midiconfig= oder aber config= funktioniert. Einfach ausprobieren - eins von beiden sollte funktionieren.


(@Rabenaas: sorry, hätte Deine Antwort vielleicht etwas genauer lesen sollen...)
Zitieren
#19
(01.05.2015, 11:33)Obi-Wahn schrieb: Ich versuche gerade unter Windows 7 Midi-Musik statt CD-Musik zu verwenden. Was muss ich genau dafür einstellen? Bonus-Wunsch: Wie kann ich das Midi-Gerät so einstellen, dass die Dosbox mein per USB-Midi-Controller angeschlossenes Keyboard als Ausgabe verwendet?

Hallo,

alternativ kann man unter Windows 7 anscheinend auch folgendes ausprobieren:

http://sierrahelp.com/Utilities/SoundUti...apper.html

Dann erspart man sich das mit der DOSBox-Konfigurationsdatei herumeditieren.

Ich habe besagten Midi Mapper auf einem Rechner unter Windows 7 32bit ausprobiert und alles lief so, wie es sollte und so wie es früher unter WinXP der Fall war.

Das Gerät der Wahl bekam automatisch die ID 0.

Auch bei Windows-Spielen mit Midi wurde danach mein Hardware-SC-55-Modul verwendet anstelle des bei Windows mitgelieferten Software-Midi-Krams. Getestet habe ich mit der Windows-Version von Lemmings (prä-DirectX) und dem Antares-WinXP-Installer für die Win95-Version von Z.

Ich hoffe, dass dieser Hinweis hilft, so er nicht bereits bekannt war.

(Unter Windows 8/8.1 scheint dieser Weg jedoch leider nicht zu funtionieren, da Microsoft den Midi-Kram anscheinend noch weiter beschnitten hat.)


Gruß
Patrick
Zitieren
#20
(02.05.2015, 09:56)patricklibuda schrieb:
(16.05.2014, 14:36)Lippens die Ente schrieb: bei mir ist es so, dass bei Schweif und Riva bei Programmstart die cycles auf max. umspringen, weil cycles=auto eingestellt ist.
Es funktioniert aber einwandfrei ohne Abstürze. In Schweif spiele ich die Musik nicht von CD, sondern über Soundblaster 220,7,1 ab, wie in der guten alten Zeit unter MS-DOS. Ob es in Riva eine Abspielung der Musik über Soundblaster gibt, weiß ich aber nicht.

Die Vollversion von Riva ist CD-only. Bei der Demo lief die Musik noch via Midi. (Ich meine mich zu erinnern, seiner Zeit mal versucht zu haben, der Riva-Vollversion Midinutzung zu implantieren. Leider waren meine Versuche damals nicht von Erfolg gekrönt (schließlich benutzen auch zahlreiche andere Spiele die HMI Soundengine (auch wenn beim Konfigurationsprogramm von Riva Attic und nicht Human Machine Interfaces steht)) - mal abgesehen davon dass die Demo wahrscheinlich eh nicht alle Musikstücke hatte.)


(So man ein Hardware General Midi Modul von Roland verwendet, z.B. SC-55 oder die beiden Daughterboards (SCB-7 bei mir in der guten alten Zeit ;-)), muss man bei Sternenschweif schon recht genau hinhören um einen Unterschied zum CD-Soundtrack festzustellen. Von daher hätte ich auch Riva gerne mit Midi gespielt.)

Das meiste an Spielemusik ist halt seinerzeit mit Roland-Equipment komponiert worden. Und bei Midi ist es halt so, dass Sachen am besten klingen, wenn sie mit dem gleichen Equipment abgespielt werden, mit dem sie komponiert worden. Deswegen ist es halt so, dass das Gros an Midi-Spielemusik mit Roland-Equipment (z.B. SC(B)-55, SC(B)-7, SCC-1, RAP-10) am besten klingt.

Ausnahmen bilden z.B. diejenigen Sachen, die auf den Yamaha XG-Standard hin optimiert worden sind.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste