Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sabbelthread: Eintritt frei :P
Bei den Stichwörtern Japan und ÖPNV kommen mir immer diese Bilder in den Sinn. Ist das das Erfolgsmodell?  :think:
Great people care.
Zitieren
Wenn man mal den Datenschutz außer acht lässt, dann sieht man in Estland, wie einfach alles werden kann. Wenn es Online gemacht wird.
Firmengründung inkl. Bankkonto anlegen in weniger als 30 Minuten. Dein Personalausweis ins Lesegerät schon irdst du als du akzeptiert und jede Behörde kann alle nötigen Daten über dich Online selbst abrufen.

Und Zugang von außen, ja das muss die Software können, aber im Ernst, wenigstens auf Bundeslandebene müsste so eine Verwaltungssoftware einheitlich bereitgestellt werden können. aber Kleinstaaterei mangelnde Standards sind ja normal, daran ist schon manches Softwareprojekt Bundesweit gescheitert.
Und der Staat investiert ja lieber Millionen in die Softwareentwicklung damit das auch auf der letzten exotischen Hardware läuft, statt ne einheitliche Hardware zu Sponsorn.
Zitieren
(17.02.2018, 21:24)Boneman schrieb: Bei den Stichwörtern Japan und ÖPNV kommen mir immer diese Bilder in den Sinn. Ist das das Erfolgsmodell?  :think:
Und jetzt stell Dir vor, dass sich jeder von denen in ein eigenes, übermotorisiertes Auto setzt, und damit zur Arbeit fährt. So wie bei uns.

Ein Problem ist auch, dass Autos bei uns zum Balzverhalten gehören.
Zitieren
(17.02.2018, 22:38)Rabenaas schrieb:
(17.02.2018, 21:24)Boneman schrieb: Bei den Stichwörtern Japan und ÖPNV kommen mir immer diese Bilder in den Sinn. Ist das das Erfolgsmodell?  :think:
Und jetzt stell Dir vor, dass sich jeder von denen in ein eigenes, übermotorisiertes Auto setzt, und damit zur Arbeit fährt. So wie bei uns.

Ein Problem ist auch, dass Autos bei uns zum Balzverhalten gehören.

... und dass Autos eine gewisse Freiheit bieten, die die ÖPNV nicht haben. Schwere Einkäufe nach Hause bringen, bei dem die nächste Bushaltestelle mehrere Straßen entfernt ist...  Fahrrad wäre da zwar an sich auch eine Option, aber die werden so gerne geklaut ... (einfacher als Autos). Achja, und ein Argument, das auch manchen ins Auto treibt: mit stinkenden oder aggressiven Menschen in einen Waggon eingesperrt sein ... das ist auch Stress, wenn auch ein anderer, als Stau, Nötigung und Unfälle auf der Straße.

Ich schreibe hier aus Sicht eines ÖPNV Nutzers, aber verstehe schon, warum Leute nicht auf ein Auto verzichten möchten.

Was die mangelnden vereinheitlichten Standards bei Landesbehörden betrifft, das ist irgendwie armselig und nicht die Art von Vielfalt, die man sich wünschen würde.
Zitieren
(18.02.2018, 02:02)aeyol schrieb: Schwere Einkäufe nach Hause bringen
Ah, Triggerwort! Triggerwort! Was sind denn schwere Einkäufe? Sind sie zu schwer bist du zu schwach. :D

(18.02.2018, 02:02)aeyol schrieb: Ich schreibe hier aus Sicht eines ÖPNV Nutzers, aber verstehe schon, warum Leute nicht auf ein Auto verzichten möchten.
Und wenn wir ehrlich sind, dann sind (für Stadtmenschen) die Antworten Bequemlichkeit und Statusdenken. Bin auch vor einiger Zeit vom Zug aufs Auto umgestiegen, wegen Kosten und Unzuverlässigkeit. Was irgendwie geht, erledige ich zu Fuß. Vorher stand das Auto manchmal monatelang still. Aber wenn ÖPNV kostenlos wäre, wäre ich sofort wieder dabei.
Zitieren
"Immer einmal mehr als man tragen kann"! :D (schon dass das an sich skalierbar ist, aber wenn der Weg zu weit ist um mehrmals hin und her zu gehen/fahren und oder man die Gelegenheit auch gar nicht hat... )

Ich fänds jedenfalls schon spannend, was dabei rauskäme, wenn das mal in einer repräsentativen deutschen Stadt getestet würde.

Ah nochwas: Barrierefreiheit ist längst nicht in allen U-Bahnhöfen gegeben (keine Rampen oder Fahrstühle).
Zitieren
Also wenn ich zum Einkaufen fahre, sieht das ungefähr so aus:

   

Na gut, sagen wir mal ~8-10 Tüten + 4-5 6er Träger 1,5l Flaschen Getränke... keine Ahnung, wie ich das mit Bus oder Bahn bewerkstelligen sollte. Nen Bollerwagen hievt man auch nicht einfach mal so in einen Bus. Eher noch an ein Fahrrad dranhängen, vielleicht. Schwierig. Will ja nicht jeden zweiten Tag los müßen, nur um die Einkaufsmenge auf ein tragbares Maß zu begrenzen. Hm. Nee, das sehe ich nicht ohne mein Auto, sorry.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Sicher wird nicht jeder auf sein Auto verzichten könnnen, aber sollte jeder 3. z.B: durch "Park and Ride" nicht in die Stadt fahren, dürfte sich das positiv auf den Verkehrsfluss auswirken und damit zusätzlich zu den weniger Emissionen durch zahlenmäßige Reduktion auch einen Zusatzeffekt durch weniger Stau haben.

Ich nehme mal an, dass brachst du nicht für einen Einpersonenhaushalt.
Zitieren
Vielleicht ließe sich das ja auch mit sowas kombinieren: http://clevershuttle.org
Zitieren
10-2 Uhr? :think: Naja, besser als der Fahrplan für Busse und Bahnen. Aber Einkaufen fahre ich morgens um 7. Da muß man nicht an der Kasse Schlange stehen. ;)

@Hindro: Ja, Hilfe... Singlehaushalt, klar doch. Wenn ich hier auch noch ein Nest voller gefräßiger Raupen hätte, müßte ich ja sowieso jeden zweiten Tag losmachen. :shy:
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Angeblich sollen auch frisch gekaufte Diesel von Fahrverboten betroffen sein. Sonst könnten die Underdogs mit Emissionsklasse 5 auf die Idee kommen, dass die tollen neuen Diesel mit 6 auch nicht weniger Dreck rauspusten. :silly:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bunde...96153.html
Zitieren
Dieses Jahr wurde ja black gefridayt wie noch nie. :shock:

Habt ihr euch was gekauft? Für mich war irdendwie nix dabei.
Zitieren
(27.11.2018, 17:15)Rabenaas schrieb: Habt ihr euch was gekauft?

Eine Käsewurstsemel...
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
Nö. :D
Zitieren
Ich habe mir eine Mikrowelle gekauft - aber schon am Donnerstag, damit ich nicht mit den Heerscharen von Schnäppchenjägern um Park-, Geh- und Atemraum konkurrieren muss. Das waren mir die 18 Euro Nicht-Ersparnis wert. :D
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
(27.11.2018, 18:01)Asgrimm schrieb:
(27.11.2018, 17:15)Rabenaas schrieb: Habt ihr euch was gekauft?

Eine Käsewurstsemel...
Mit wieviel % Rabatt?
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
(27.11.2018, 18:01)Asgrimm schrieb:
(27.11.2018, 17:15)Rabenaas schrieb: Habt ihr euch was gekauft?

Eine Käsewurstsemel...

:respect: Ein Fachmann!
Zitieren
(27.11.2018, 20:33)Zurgrimm schrieb:
(27.11.2018, 18:01)Asgrimm schrieb:
(27.11.2018, 17:15)Rabenaas schrieb: Habt ihr euch was gekauft?

Eine Käsewurstsemel...
Mit wieviel % Rabatt?

Ich habe insgesamt 50% gespart. :) 
Ursprünglich wollte ich mir einen Burger gönnen, aber die wirtschaftliche Lage vor Augen habe ich mir gedacht, die Semmel macht auch satt.
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
Ja, man muß ja auch nicht immer so über die Strenge schlagen.
Heißt doch "Strenge", kommt von "streng" und nicht von "Strang", oder?  :think:  Aber warum "schlagen"?  :confused:
Was wollte ich sagen... ach, Friday sale. Außer kostenlose virtuell-Güter hab ich mir nix geholt. Hab aber heute noch nen Restposten von meinen aktuellen Turnschuhen erspäht, für 70 statt 100 Euronen. Sind nicht übel, die Dinger. Mit die langlebigsten, die ich in den letzten 15 Jahren so hatte. Man muß sie allerdings 2 Nummern größer kaufen, als man hat. Oh, und ich seh grad, die allerletzten sind schon wieder bei 80 €.

Einen Fernseher wollte ich mir holen, meiner hat seit September keinen Empfang mehr, weil sie analog abgeschaltet haben. Frechheit. Aber ich hätte nicht gedacht, daß man überhaupt noch ohne TV leben kann. Geht jetzt fast schon 3 Monate gut. Die Entzugserscheinungen kommen immer nur schubweise, kurz vorm Einschlafen.  :D
Aber naja, Weihnachten naht, da laufen bestimmt wieder ein paar gute Schinken. Problem war wieder mal, ein simples Vorhaben ufert in einen ungeahnten Entscheidungsfindungs-Mammutbaum aus. Gehst los, neuen Fernseher holen und stehst erstmal vor einer Unzahl von riesigen Bildschirmen in Kinoleinwandgröße. Auf die Frage, wo die Fernsehabteilung ist, bekommt man "hier" als Antwort. Und schon sitzt man auf dem ersten Ast und fühlt sich wie Gulliver im Land der Riesen. Gut, ein, zwei Kleinstgeräte hatten sie dann auch noch irgendwo versteckt, "nur" 1 Meter groß, würden gerade so an die Stelle meines Altgerätes passen. Allerdings haben die kein WLAN. Will ich ja auch gar nicht. Ja, aber diesen oder jenen Anschluß haben die auch nicht. Und nur einen Tuner. Statt 2 oder 3. Und überhaupt, das Bild ist eigentlich bei denen auch nicht sooo schön. Zu wenig Kontrast. Zu wenig Helligkeit. Sind halt nicht so die prallen Panels. Wie, sie wollen kein WLAN? Softwareupdates sollten man aber schon regelmäßig machen. Ihr Fernseher sagt ihnen dann Bescheid, wenn er eines möchte... Ah ja.
Zu viele Infos, um an einem einzelnen (Frei-)Tag zu entscheiden, ob ich mein Wohnzimmer umräume und mir ein monstermäßiges TelefonVision an die Wand hänge.


Edit:

Hat zufällig schonmal jemand Erfahrung mit steinernen Untersetzern gemacht?
Frage mich, ob Schiefer nicht Kratzer verursachen würde, auf Holztischplatten zB.
https://www.amazon.de/dp/B075V5BBJP/?col..._lig_dp_it
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Erster Gedanke beim Anblick dieser Schiefer-Untersetzer: Ja, würden sie. Aber ich würde Filz drunter kleben, um genau das zu verhindern.

Und wenn man sich die Rezension dazu anschaut, hatte auch der Hersteller bereits diese Idee.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste