Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RIP Cebit
#1
Für diejenigen von Euch, die es bisher noch nicht mitgekriegt haben, siehe beispielsweise hier: https://www.golem.de/news/requiem-zur-ce...37969.html

Meine letzte war 2003, also so habe ich den eigentlichen Niedergang nicht mehr miterlebt. In den 1990ern war es fast eine regelmäßige Pilgerfahrt (Treiberdisketten/-CDs - nicht jeder Hersteller war so lieb, aktuelle Treiber per Post zu schicken) - dank Freikarte ;-). U.a. auch die Standfeten hinterher habe ich noch in angenehmer Erinnerung. Ansonsten spiegelt der Golem-Artikel auch einiges von meinen Erinnerungen und Erfahrungen wider - positiv wie negativ.

Ein Lehrstück, wie man etwas durch Kurzsichtigkeit und Arroganz (bitte nur Fachbesucher und nichts, was mit Spielen zu tun hätte) kaputtmachen kann.
Zitieren
#2
(28.11.2018, 20:05)patricklibuda schrieb: Für diejenigen von Euch, die es bisher noch nicht mitgekriegt haben, siehe beispielsweise hier: https://www.golem.de/news/requiem-zur-ce...37969.html

Meine letzte war 2003, also so habe ich den eigentlichen Niedergang nicht mehr miterlebt. In den 1990ern war es fast eine regelmäßige Pilgerfahrt (Treiberdisketten/-CDs - nicht jeder Hersteller war so lieb, aktuelle Treiber per Post zu schicken) - dank Freikarte ;-). U.a. auch die Standfeten hinterher habe ich noch in angenehmer Erinnerung. Ansonsten spiegelt der Golem-Artikel auch einiges von meinen Erinnerungen und Erfahrungen wider - positiv wie negativ.

Ein Lehrstück, wie man etwas durch Kurzsichtigkeit und Arroganz (bitte nur Fachbesucher und nichts, was mit Spielen zu tun hätte) kaputtmachen kann.

Hab ich auch gelesen heute. Ich war damals zwar nie  dort, aber ich habe mir regelmäßig die Ausgabe der C't mit dem Cebit-Report gekauft --> "Neues von der Cebit"
Das wird es jetzt wohl nicht mehr geben.
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#3
Mhhh eine Messe auf der ich nie war und mit der mich nichts verbindet kann ich nicht vermissen, finde es aber im bedauerlich, wenn "Kulturangebote" eingehen.

@Turrican hast du zufällig einen gleichnamigen Account bei WorldofPlayers?
[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
Zitieren
#4
(28.11.2018, 22:02)Fenris schrieb: Mhhh eine Messe auf der ich nie war und mit der mich nichts verbindet kann ich nicht vermissen, finde es aber im bedauerlich, wenn "Kulturangebote" eingehen.

@Turrican hast du zufällig einen gleichnamigen Account bei WorldofPlayers?

Stichwort Kulturangebote, in der guten alten BBC-Politik-Comedy-Serie "Yes (Prime) Minister" (siehe beispielsweise Youtube) hieß es mal in einem anderen Zusammenhang, es sei halt schön, dass es eine gewisse Einrichtung gäbe (gleich ob man hingehe oder nicht) ;-).
Zitieren
#5
Ich war da auch so 2003 oder 2004 ... weiß ich gar nicht mehr genau. Sonderlich beeindruckt war ich jedenfalls nicht. Mich zog es damals natürlich zu den Ständen, die Grafiktablets präsentierten, und diese Stände sahen damals schon sehr einsam und verlassen aus. Deren Betreuer waren geradezu dankbar, wenn wenigstens einer kam um die auszuprobieren ...
Zitieren
#6
Wir haben ja noch den Chaos Communication Congress.
Zitieren
#7
Ich vermute, dass die verschieden Fachbereiche seit dem Beginn der Cebit einfach schon zu massiv gewachsen sind, um noch in einer Messe untergebracht zu werden.

Wenn ich nur daran denke, was sich im Bereich der Telekommunikation seit 1986 getan hat...
1986: 
Das Telefonnetz wird von Analog zu Digital - das Riesenprojekt in dieser Epoche (Datenvolumen x 24)
Es gibt schon so etwas wie ein "G1- Netz", wird aber kaum verwendet, und kann nur Sprache übertragen...

2018: Anforderung vom Markt: Datenvolumen jedes Jahr verdoppeln
Selbst mit dem kommenden G5 wird klar, ohne dem in den zwischendurch tot geglaubten Festnetz geht gar nichts mehr.
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste