Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Schwarze Auge - Crowdfunding
#1
Mittlerweile werden immer mal wieder Pen&Paper Produkte zu DSA per Crowdfunding finanziert. Vielleicht interessiert das ja auch den ein oder anderen hier?

Aktuell läuft grad die "Kaiser Retro Box"-Kampagne (sic!) - Finanzierung einer Neuauflage der DSA 1 Box. Ulisses versucht damit, sowohl alte Spieler als auch junge Spieler anzusprechen. Daher gibts zum einen die Originalversionen mit Kommentaren von einem der Schöpfer (Werner Fuchs), sowie eine "Let's Play" Version mit neuen Comic-Illustrationen (Chibis), die den Inhalt mit einem Augenzwinkern betrachtet und sich wohl eher an jüngere Spieler richtet. Letztere Version ist inspiriert von einer Pen&Paper Videoreihe auf Youtube, die das alte DSA nochmal aufleben lässt.

https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-69.html


Wenn es schon so selten Computer-DSA-News gibt, könnte man zumindest ein bisschen im Auge behalten, was im Pen&Paper-Bereich so passiert, oder? :)
Zitieren
#2
Danke für den Hinweis!

Da habe ich dann direkt mal mitgemacht! :respect:
Zitieren
#3
(28.07.2017, 18:41)aeyol schrieb: ...
Aktuell läuft grad die "Kaiser Retro Box"-Kampagne - ...

:ot:  Da Reto in der Schweiz ein häufigere Name ist, sollte man sich angewöhnen, Reto zu sagen  :pfeif:


Auch Reto von Gareth wird dafür verzichten als Poltergeist zu erscheinen.
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
#4
*räusperwortspielkrächz*
Zitieren
#5
@Asgrimm

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Einfach mal die URL der Kampagne aufrufen und drüber nachdenken, ob die vermeintlich "falsche" Schreibweise nicht vielleicht doch Absicht gewesen sein könnte. ;)

edit: ich habe mal noch ein (sic!) drangehängt als Hilfe. :D
Zitieren
#6
Die "Retro-Box" Kampagne wurde übrigens erfolgreich mit ca. 107.000 Euro finanziert. :)

Gleich die nächste:
Phileasson-Saga als Deluxe-Ausgabe
https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-73.html

Der Einstiegspreis ist 89€ für die beiden Bücher ziemlich happig, aber die Illustrationen sehen klasse aus, wie ich finde. Schade, dass es nur die ersten beiden Bände beinhaltet. :D
Zitieren
#7
Die Retro-Box ist cool. Aber das jetzt? :think:
Zitieren
#8
Das richtet sich halt an Sammler - und ich denke, sowas hochwertig zu produzieren, kostet einfach soviel. Die Zeichnerin meinte, die Bücher sind wohl auch verhältnismäßig großformatig. Ich freu mich für die Illustratorin, die da einen schönen Auftrag bekommen hat (so eine Geschichte zu illustrieren). Und irgendwie ist so ein Format solch einer Saga schon "würdig", oder?
Ich finde es jedenfalls nicht schlimm, nicht zu jeder Kampagnenzielgruppe zu gehören... ist ja niemand gezwungen, die zu unterstützen. Und hat man sie nicht, ist man auch nicht durch irgendwelches fehlende Regelwerks- oder Spielwelthintergrundwissen benachteiligt.

Aber dass diese Kampagnen so dicht hintereinander kommen, wurde auch anderswo schon kritisiert. Bei Ulisses stecken ja noch mehr Kampagnen in den Startlöchern, demnächst startet zum Beispiel eine für ein Brettspiel (Schatten der Macht, Strategiespiel).
Zitieren
#9
Die Ulrich-Kiesow-Gesamtausgabe kostet €50. Daran gemessen ist der Preis in Ordnung, aber insgesamt finde ich schon, dass das Apothekenpreise sind. Aber wer nur die Geschichte lesen möchte, kann sich ja die Taschenbücher kaufen.
Zitieren
#10
Auf Ebay werden die von einigen Käufern dann bestimmt im Anschluss für mindestens 500 Euro vertickt. Pfui. :P
Zitieren
#11
Wie ist das mit den crowdgefundeten Produkten eigentlich? Werden die nur so oft hergestellt, wie sie "bestellt" wurden, oder gibts mehr Exemplare, dass man sie sich auch später irgendwo im Laden oder online bestellen könnte?
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#12
Die Produkte aus dem Crowdfunding werden in größerer Stückzahl produziert und sind - wie z.B. hier die Kaiser-Retro-Box - auch im Nachhinein regulär über den F-Shop bestellbar. 

Selbst Spezialartikel wie "Rahjas Saunatuch". ;)

Das erfolgreiche Crowdfunding sorgt einfach dafür, dass man überhaupt das Risiko eingeht, die Sachen zu produzieren. Und ggf. gibts während des Crowdfundings einige Sachen günstiger als wenn man sie erst anschließend kauft.

edit: Gerade nochmal abgeglichen am Beispiel Phileasson-Saga Prachtausgabe. Das erste Buch als Lederband hätte während der Kampagne ein 149€-Pledge gekostet ... und jetzt im Shop kann man nur die ersten beiden Bände im Bundle vorbestellen für 299,90€. Preislich also zumindest in diesem Fall gleich, aber man bekommt sie im Nachhinein nicht einzeln. Aber vielleicht über ebay oder so. Dann aber bestimmt deutlich teurer ...

Aus der Erfahrung heraus würde ich allerdings nicht ausschließen, dass die Stückzahl dennoch begrenzt ist - und sollte der Verlag feststellen, dass das Interesse an bestimmten Produkten abflaut, werden die auch nicht nochmal aufgelegt, nehme ich an.
Dass es bestimmte (ältere ... DSA4) Artikel in deren Shop irgendwann nicht mehr gibt mag teils aber möglicherweise auch daran liegen, dass es aufgrund von Autoren, die Ulisses im Laufe der Zeit verlassen haben, oder Zeichnern, die nicht mehr mit ihnen zusammen arbeiten, rechtliche Unklarheiten bezüglich Neuauflagen bestimmter Produkte gab. Aber das ist nur eine Vermutung.
Zitieren
#13
Die Retro-Box hat einen Fantasiepreis. €100??? Auf der anderen Seite gibt es im Shop auch altes Material für pay-what-you-want. :)

Gehen die Ebooks eigentlich mit jedem Viewer, oder braucht man DRM-Acrobat?
Zitieren
#14
Huh, wie kommst du auf 100€? Die Box wird mir mit 64,95€ gelistet - sowohl im f-shop als auch bei ebay.

Ich finde die Preise für die gedruckten Produkte noch relativ normal, wenn ich bedenke, was gebundene Bücher generell so kosten. Und es ist bei weitem weniger, als spinnerte Wiederverkäufer *hass* so verlangen für die (limitierten) Sachen, die sie bei Messen abstauben, nur um sie dann weiterzuverkaufen... :angry: 


Bezüglich ebooks und DRM: Die PDFs direkt von Ulisses haben soweit ich weiß alle ein Wasserzeichen. Siehe beispielsweise http://www.ulisses-ebooks.de/product/151...oad-kaufen
da steht rechts unten in der Produktinformation (hellgrauer Kasten):
Zitat:Informationen zur Datei PDF mit Wasserzeichen
Wenn ich die im Adobe Reader öffne, sehe ich unten auch entsprechend das Wasserzeichen mit meinem Namen. Ich habe mir testweise mal einen beliebigen alternativen Reader installiert (Foxit) - mit dem kann ich das Dokument auch ganz normal öffnen und anschauen. Das Wasserzeichen wird dort ebenfalls angezeigt.

Das ist mir aber auch egal, ich habe nicht vor, das Dokument weiterzugeben/irgendwo hochzuladen.
Zitieren
#15
Ah, sehr gut. Es gibt Anbieter, deren Ebooks man nur mit Acrobat und Adobe-Onlinekonto öffnen kann.

Wasserzeichen sind zwar nicht wirklich schön, aber damit kann ich leben.

EDIT: Bzgl. €100, weiß nicht mehr. Gibt es da vielleicht mehrere Editionen? ::think: Alles über €50 finde ich eigentlich schon teuer. Ist ja sozusagen wiederverwertetes Material. ::silly: Aber ich finde es gut, dass es die alten Sachen überhaupt wieder gibt.

EDIT2: Laut verlinkter Seite ist das PDF doch per Adobe-DRM verschandelt. Verflucht.
Zitieren
#16
Also es gab die Box auch nochmal mit extra Deluxe-Leinenbox oder so, statt einfacher Pappbox. Die hab ich jetzt aber spontan nur als optionalen Zusatzartikel gesehen.

Zum wiederverwerteten Material: Ja klar, das ist jetzt nicht neu, aber die materielle Produktion ist ja trotzdem neu und nicht umsonst. ;)

Zum Adobe DRM: Ich weiß nicht ... also meinst du, ich hätte es im Foxit-Reader auch nicht öffnen können, wenn ich nicht parallel den Acrobat Reader auch installiert hätte?

edit:
Ich habe gerade noch das hier gefunden:
http://www.ulisses-ebooks.de/howto_detailed.php

Wie es aussieht, gibt es da also schon noch Unterschiede zwischen diesen PDFs mit "einfach nur ein Wasserzeichen" und "sicheren" PDFs/ebooks. Ich hab mich jedenfalls nicht bei irgendeinem komischen ebook-DRM-Service anmelden müssen, um meine Files anschauen zu können.
Müsste auch erst mal sehen, wie diese "sicheren" ebookformate, die das benötigen, im Shop erkennbar sind.
Zitieren
#17
Wenn ich auf das (i) hinter dem "format: watermarked pdf" klicke, dann poppt eine Box mit dem Hinweis auf DRM auf.
Kann natürlich auch so sein, dass das mit dem DRM gar nicht stimmt. Was die natürlich nicht daran hindert, das nachzuholen. Sicher kann man sich eigentlich nur bei einem Test unter Linux sein.
Zitieren
#18
Ja, den Hinweis hatte ich auch gelesen, daher der Verweis darauf. Aber ich habe eben selbst nachgesehen mit genau diesem PDF (das war beim gedruckten GRW sozusagen dabei). Und ich kann eben nicht sagen, dass dieses sich anders verhalten hätte, als ein gewöhnliches pdf ohne DRM.

Wenn mir mal langweilig ist, könnte ich mal gucken ob Kubuntu hier noch startet und wie es aussieht wenn ich es damit öffne.
Zitieren
#19
Sooo ... also mit Okular unter Kubuntu laesst sich das PDF auch ganz normal oeffnen.

Wenn ichs mir recht ueberlege koennte es durchaus sein, dass Adobe DRM pdfs und Watermarked pdfs einfach nur einen gemeinsamen Hilfetext haben, und das DRM von dem da die Rede ist, bezieht sich ueberhaupt nicht auf die von mir verlinkte pdf.

Ich habe irgendwo auch gelesen, dass DRMprotected pdfs von drivethru teils wohl in watermarked pdfs umgewandelt wurden, also moeglicherweise gibt es auch von denen keine mehr. Aber zumindest ist klar wo man schauen muss, worum es sich handelt. Das entspricht aber auch dem Tag was links vom Preis steht, also direkt neben dem Cover.


Edit:
https://www.drivethrurpg.com/popup_drm-v...r_help.php
Die Adresse des Popups spricht auch dafür, dass das zwei gegensätzliche Erklärungen sind.

Und das hier dürfte auch interessant sein:
https://www.reddit.com/r/rpg/comments/3r...vethrurpg/

Zitat:Was die natürlich nicht daran hindert, das nachzuholen.
Und klar, das kannst du immer und überall sagen, wo man irgendwas herunterladen kann. Würde mich jetzt aber ehrlich gesagt nicht davon abhalten, das zu tun, solange das noch nicht der Fall ist.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste