Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Interactive Fiction
#1
ich spiele gerade Vespers. Spielt zu Zeiten der Pest in einem Kloster und soll eine Mischung aus "Der Name der Rose" und PS:Torment (moralische Entscheidungen beeinflussen das Spiel) sein. Der Anfang ist schon mal sehr stimmungsvoll und gruselig.
Zitieren
#2
Das letzte interactive Fiction Spiel, das ich gespielt habe, war Code7 - ein Science Fiction Hacking Game. Die Geschichte fand ich ganz cool. Es ist etwas "multimedialer" umgesetzt als ein einfaches Text Game, passt meiner Meinung nach hier aber auch rein.

Ich kanns nur empfehlen: http://www.code7-game.com/ (Win/Linux/Mac kompatibel)



Auch sehr gut - und im Browser spielbar - ist "The Day the Laughter Stopped" von Hypnotic Owl:
http://hypnoticowl.com/theday/play/
Allerdings thematisch härterer Tobak und leider wenig fiktiv (siehe Trigger Warnung)
Zitieren
#3
ich bin bei Anchorhead hängen geblieben, einem Cthulhu-Adventure. Wirklich eine gelungene und gruselige Umsetzung.
Zitieren
#4
(07.02.2016, 22:08)Rabenaas schrieb: ich bin bei Anchorhead hängen geblieben, einem Cthulhu-Adventure. Wirklich eine gelungene und gruselige Umsetzung.

Vielleicht gefällt dir dann auch das gute alte Hexuma von der Weltenschmiede? Ist zwar nicht ganz so düster, aber dafür mit Hülsbeck-Soundtrack.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#5
Hexuma habe ich sogar noch auf einer Bestseller-Games-CD. Ich fand damals die Stimmung klasse, habe aber nicht sehr lange gespielt. Dazu war ich wohl noch zu sehr auf Point&Click geeicht. Was gab es nochmal? Das Stundenglas, Die Kathedrale, Jonathan...

Es wird vermutlich endlich Zeit für einen neuen Anlauf. Es ist schon erstaunlich, aber es kommt richtig Panik auf, wenn einem kosmisches Grauen dicht auf den Fersen ist. :lol:
Zitieren
#6
(08.02.2016, 18:47)Rabenaas schrieb: Hexuma habe ich sogar noch auf einer Bestseller-Games-CD. Ich fand damals die Stimmung klasse, habe aber nicht sehr lange gespielt. Dazu war ich wohl noch zu sehr auf Point&Click geeicht. Was gab es nochmal? Das Stundenglas, Die Kathedrale, Jonathan...

Es wird vermutlich endlich Zeit für einen neuen Anlauf. Es ist schon erstaunlich, aber es kommt richtig Panik auf, wenn einem kosmisches Grauen dicht auf den Fersen ist. :lol:

Ja, diese Panik-Stimmung kenne ich, wenn man in einem Textadventure nur noch ein paar Züge hat, um dem "Game Over" zu entrinnen und fieberhaft überlegt, welcher Gegenstand einem nun weiterhelfen könnte. Da bekommt die Enter-Taste ein Tonnengewicht.

"Jonathan" kannte ich bisher noch nicht (ist auch kein "Weltenschmiede"-Titel), scheint ein sehr seltsames Spiel zu sein. "Die Kathedrale" habe ich mal angespielt, aber die Rätsel sind so bockschwer ...
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#7
So, jetzt habe ich Anchorhead durch, und muss sagen, es war ein durch und durch positives Spielerlebnis. Die Story war bis zum großen Finale spannend und doppelbödig erzählt.
Der Unterschied zu einem Point&Click-Adventure fällt erstaunlich gering aus. Nach einer Weile ist es ganz natürlich, dass "look at" eben nicht anklickt sondern ausgeschrieben wird. Wobei Kürzel wie l und x das eher flüssiger von der Hand gehen lassen, als dass erst das elektronische Nagetier hierhin und dorthin zu gejagt werden muss. Das Spielprinzip ist ja eh dasselbe. Außerdem fühlt es sich durch die fehlende Grafik paradoxerweise eher weniger nach Retro an.
Zitieren
#8
Die Spiele von Magnetic Scrolls werden aufpoliert und angeblich als open source verteilt. Zuerst ist The Pawn dran. Allerdings habe ich bislang nur ein kostenpflichtiges Angebot gefunden.

http://msmemorial.if-legends.org/memorial.php
Zitieren
#9
(29.06.2017, 18:02)Rabenaas schrieb: Die Spiele von Magnetic Scrolls werden aufpoliert und angeblich als open source verteilt. Zuerst ist The Pawn dran. Allerdings habe ich bislang nur ein kostenpflichtiges Angebot gefunden.

 http://msmemorial.if-legends.org/memorial.php

Auf Android 10-50 Installationen.
https://play.google.com/store/apps/detai...rahmanpawn

1,39€uro


Strandgames Homepage


Sieht nett aus.
[url=https://strandgames.com/][/url]
Zitieren
#10
http://philome.la/johnayliff/seedship/play
Zitieren
#11
(23.01.2018, 17:53)Rabenaas schrieb: http://philome.la/johnayliff/seedship/play

Verdammt, nichts aus dem Untergang der Erde gelernt:

"Eden's alien forests stretch away beneath a blue sky. The colonists live in cities of steel and concrete beneath the planet's open sky, beside rivers that flow into the planet's oceans. The cities are dominated by the headquarters of wealthy corporations that rule the population for their owners' enrichment. In the first city stand monuments to the 171 colonists who did not survive the journey and the seedship AI that guided humanity to its new home."

Lustiges Spiel, macht Spaß. ;)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#12
Interessantes Spiel, in der Tat! :)

Zitat:El Dorado's alien forests stretch away beneath a pale blue sky. The colonists live in cities of steel and glass under airtight domes, beside rivers that flow into the planet's oceans. The streets are filled with security cameras and patrolled by armed police who violently put down any hint of dissent. In the first city stand monuments to the 116 colonists who did not survive the journey, the 559 more who died building the first settlement, and the seedship AI that guided humanity to its new home.

Kurzgefasst ein dystopischer Polizeistaat im Informationszeitalter ;D


Dann doch lieber Inferno:
Zitat: Inferno's tall alien plants reach hundreds of metres into a pale blue sky. The colonists live in tall cities of steel and glass under airtight domes, beside rivers that flow into the planet's oceans. They live happy and fulfilled lives under the guidance of selfless elected officials. In the first city stand monuments to the 175 colonists who died building the first settlement and the seedship AI that guided humanity to its new home.
Zitieren
#13
Wie lang ist man mit dem Spiel so beschäftigt?
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#14
Ok, knapp 15 Minuten. Je nach dem, wie geduldig man bei der Suche ist. :D

Zitat:Arcadia's alien forests stretch away beneath a blue sky. The colonists live in smog-filled Industrial cities beneath the planet's open sky, beside rivers that flow into the planet's oceans. The cities are dominated by temples to the state religion which controls every aspect of people's lives. In the first city stand monuments to the 443 colonists who did not survive the journey, the 313 more who died building the first settlement, and the seedship AI that guided humanity to its new home.

EDIT:

Glück gehabt beim vierten Scan. :D

Zitat:Atlantis's ocean stretches to the horizon a blue sky. The colonists live in cities of steel and concrete beneath the planet's open sky, on platforms floating on the planet-wide ocean. They spend their time pursuing art, leisure, and spiritual fulfilment, while automatic machines take care of their material needs. In the first city stands a monument to the the seedship AI that guided humanity to its new home.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#15
(26.01.2018, 10:45)Alpha Zen schrieb: Wie lang ist man mit dem Spiel so beschäftigt?

10 Sekunden reichen mitunter, einfach den erstbesten Höllenplaneten kolonisieren. :D


Zitat:Atmosphere: Non-breathable
Gravity: Low
Temperature: Very hot
Water: Trace
Resources: None

Desert's tall alien plants reach hundreds of metres into an alien sky. The colonists live in tall stone-walled cities under airtight domes, gathered around water production plants. The cities are built around royal palaces, from which beloved monarchs rule the population wisely. In the first city stand monuments to the 315 colonists who died building the first settlement and the seedship AI that guided humanity to its new home.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#16
:lol:
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#17
https://zarkonnen.itch.io/occult-defence...-simulator
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste