Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aus dem Netz gefischt
#61
Test von Riva in der PC Games
Zitieren
#62
Ziemlich stimmungsvolle Zwölfgötterbilder auf dsa.miguel.de

klick
Zitieren
#63
Tsa triffts am besten, glaub ich. Firun finde ich dagegen zu jung dargestellt. :think: Wie alt ist dann Ifirn? :D
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#64
Mir gefällt Tsa ebenfalls am besten, Boron ist aber (abgesehen vom Piercing) auch in Ordnung. Das abgebildete Alter stört mich dagegen nicht, schließlich sind es Götter...
Dennoch ist der Firun aus der Vorlage deutlich markanter.
Zitieren
#65
Besprechung von Planescape:Torment. Guido Henkel hat sich auch dazu zu Wort gemeldet. :bigsmile:

klick
Zitieren
#66
Ausführliche Besprechung von StarTrail bei Iron Tower Studio

klick
Zitieren
#67
Heißen die Elfen in der englischen Version wirklich "Ice Elf" und "Green Elf"?!
Klingt ja fast wie D&D ^^ Danke für den link...
„Wer das Schwert trägt, der soll freundlich und fromm sein wie ein unschuldiges Kind, denn es ward ihm umgürtet zum Schirm der Schwachen und zur Demütigung der Übermütigen. Darum ist in der Natur keine größere Schande, als ein Krieger, der die Wehrlosen misshandelt, die Schwachen nöthet, und die Niedergeschlagenen in den Staub tritt...“
– Ernst Moritz Arndt

Zitieren
#68
Ich möchte ganz kurz mal auf diese Aktion aufmerksam machen - sie geht bis zum 17. September 2012 : http://www.gog.com/news/gogcom_annual_su...e_for_free

Wenn man bis dann deren "jährliche Umfrage" ausfüllt, dann kann man "Realms Of Arcania" 1 & 2 kostenlos bekommen - einen Account bei GOG vermutlich voraugesetzt.

Das ist imho eine gute Methode, um an die englischsprachige Variante heranzukommen (sofern man sie sich noch nicht gekauft hat ...) ...
Zitieren
#69
Ups, hier auch *g*
Danke für den Tipp! Ich wollte mir schon immer mal die englische Version zumindest mal anschauen. Schade natürlich, dass der dritte Teil nicht auch gleich dabei ist. Aber es ist natürlich schlau gemacht, für diejenigen, die dann weiterspielen wollen und es sich dann kaufen können. :)
Zitieren
#70
Anlässlich von Thorvalla gibt es ein Review der NLT von Mhaire Stritter (Playtime Show):
[video=youtube][url=http://www.youtube.com/watch?v=NcB9Kn1E_vc[/video]
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#71
http://das-schwarze-auge.deviantart.com/
Zitieren
#72
Welches Makeup würde Firun oder Boron auflegen, wenn sie Göttinnen wären?

Antwort: http://zeitzeugin.net/tag/12-gotter/
Zitieren
#73
(24.01.2013, 23:47)Rabenaas schrieb: Welches Makeup würde Firun oder Boron auflegen, wenn sie Göttinnen wären?

Antwort: http://zeitzeugin.net/tag/12-gotter/
wie doof sieht das denn aus. Wenn die so aussehen würde, würde ich meinen Helden verbieten sie anzubeten ^^
"Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt"

Savegameditoren, Tools und Patches der Nordlandtrilogie
Mein DSA Savegameditor
Zitieren
#74
Doof finde ich das jetzt nicht gerade. Naja, das Dings in Firunas Gesicht ist etwas fragwürdig. Ansonsten wurde das Thema mit wenig Aufwand gelöst. Ein Tuschestrich hier und da, und schon wandelt man im DSA-Pantheon. Auf der Straße hätte ich das jetzt aber auch nicht auf den ersten Blick erkannt. ;)
Zitieren
#75
Hallöchen, Zeitzeugin hier

@Tommy Wie ich auch im Artikel selbst geschrieben habe, ging es nicht darum, zu zeigen, wie diese Götter aussehen. Es ist OOC "Styling", das an diese Götter angelehnt ist mit Aspekten, die diese (für mich) ausmachen. Doof finden kann man es natürlich trotzdem meinetwegen *g* Es war mir schon von vorneherein klar, dass es die wenigsten DSA-Spieler gut finden werden. (ich selber bin allerdings schon seit 15 Jahren DSA-Spielerin, also habe ich nicht ins Blaue hinein gepinselt.)

Ach: das Ding in "Firuns" Gesicht ist einfach sein Zeichen, wollte den direkten Bezug herstellen. ;)
Zitieren
#76
Ich wollte damit auch niemanden zu nahe treten, Firun selber finde ich auch garnicht so verkehrt, aber Boron naja wems gefällt ;)
"Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt"

Savegameditoren, Tools und Patches der Nordlandtrilogie
Mein DSA Savegameditor
Zitieren
#77
(25.01.2013, 10:28)Adsini schrieb: Hallöchen, Zeitzeugin hier
Oh, hi. Hatte ich noch gar nicht mitbekommen. :shy:
Da fehlen aber noch zehn und ein paar Halbgöttinnen.

(25.01.2013, 10:57)tommy schrieb: aber Boron naja wems gefällt ;)
Mir gefällt Boron. Allerdings gefiel mir schon Moorlinde in DraSa.
Zitieren
#78
Auf Anraten von Raabenaas: Spieleveteranen-Podcast mit Guido Henkel

http://www.spieleveteranen.de/archives/1018

Auch die Kommentare zu dem Podcast sind interessant. Guido Henkel zu deutsch=pessimistisch?
Für mich ist er einfach realistisch.
Die Spielebranche ist einfach nur ne relativ junge Branche. Diesen Übergang von "Marke zu Marketing" und die Devise "so gut wie nötig, so kostengünstig wie möglich" setzte sich in anderen Branchen -hier Konsumgüter- einfach nur früher durch.
Was währe Lady Gaga ohne das ganze Marketing/PR? Im Fernsehen gab es mal ein altes Bewerbungsvideo für nen Musik-Verleger/Publisher. Ungeschminkt an ner Orgel.
Autoindustrie: Am Anfang des Jahrtausends rostige E-Klassen-Mercedese, Kulanz und Garantiearbeiten belegten bei manchen "Marken-Herstellern" sogar bis zu einem Drittel der Werkstatttätigkeit!...
http://www.gamersglobal.de/news/64214/sp...und-henkel

PS: Ich benutze wohl sehr gerne das Wort "einfach" ;-) Das Einfache, Offensichtliche will man oft nicht wahrhaben :-)
Zitieren
#79
(08.02.2013, 15:39)Luigi schrieb: Auf Anraten von Raabenaas: Spieleveteranen-Podcast mit Guido Henkel

http://www.spieleveteranen.de/archives/1018

Auch die Kommentare zu dem Podcast sind interessant. Guido Henkel zu deutsch=pessimistisch?
Für mich ist er einfach realistisch.

Trotzdem habe ich nach wie vor das Gefühl, dass er sein Projekt doch noch etwas besser hätte ausarbeiten sollen. Klar die angesprochene Gratwanderung zwischen Eigeninvestition (Zeit & Geld) und damit verbundenem Risiko, dass es trotzdem nichts wird, ist groß, aber ich fand sein Kickstarterprojekt alles in allem eher ungünstig platziert, sowohl zeitlich, als eben auch von der spartanischen Vorstellung/Präsentation her. Man kann eben auch nicht erwarten, dass sich in relativ kurzer Zeit genug Unterstützer finden, auch wenn ihm wohl insbesondere für den englischsprachigen Raum generell etwas die Möglichkeiten gefehlt haben.
Zitieren
#80
(08.02.2013, 15:51)Silencer schrieb: Trotzdem habe ich nach wie vor das Gefühl, dass er sein Projekt doch noch etwas besser hätte ausarbeiten sollen. Klar die angesprochene Gratwanderung zwischen Eigeninvestition (Zeit & Geld) und damit verbundenem Risiko, dass es trotzdem nichts wird, ist groß, aber ich fand sein Kickstarterprojekt alles in allem eher ungünstig platziert, sowohl zeitlich, als eben auch von der spartanischen Vorstellung/Präsentation her. Man kann eben auch nicht erwarten, dass sich in relativ kurzer Zeit genug Unterstützer finden, auch wenn ihm wohl insbesondere für den englischsprachigen Raum generell etwas die Möglichkeiten gefehlt haben.

Da stimme ich dir zu.
Guido Henkel, Nordlandtrilogie sind eben nicht so "starke, internationale Marken" wie z.B. Lucasartsadventures und deren Macher.
Ne Lady Gaga singt Hänschen Klein und könnte es verkaufen. Etwas unbekanntere Künstler müssen eben mehr strampeln.
Aber ich muß zugeben, ich bin da immer noch eher auf der Seite von Guido Henkel. Wenn man mich fragen würde: "Ey, Guido Henkel braucht mal 100 000 $ fürn Konzept, Marketing, PR eines Retro-Rollenspiels, daß er dann später durch Kickstarter finanzieren lassen möchte. Machste mit?"
Ich hätte abgewunken!

Man(n) muß eben einfach sehen, wo man in der Nahrungskette steht! Ist man mehr der Brüderle, oder der George Clooney.
Ist man mehr die arme Sau die, die hippen Alu-Iphones im Akkord ohne Kratzer zusammenbauen muß, oder ein Bill Gates, Tim Cook...

Diesen "Erkenntnisgewinn" hat Guido Henkel vielleicht mit ein bißchen "verletzter Eitelkeit" und Spott bezahlt ;)
Aber nicht mit 100000$ Schulden :ok:
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste